Trachtenmode - (c) Bild von Ulrike Leone auf Pixabay © Bild von Ulrike Leone auf Pixabay

Die Dirndl-Season naht! Am 21. September wird auf dem 186. Oktoberfest o'zapft!

von Portrait von Arzu A. Kayvani Arzu A. Kayvani
Veröffentlicht am 18. Juli 2019

Nur noch 67 Tage, dann heißt es wieder O’zapft is! Vom 21. September bis um 6. Oktober 2019 lädt das 186. Oktoberfest wieder auf die Wiesn ein. Wer jetzt denkt, bis dahin ist noch viel Zeit, der irrt. Der Oktoberfest-Aufbau hat bereits am 8. Juli begonnen und auch die diesjährigen Besucher sind schon in den Startlöchern. Es werden die ersten Vorbereitungen getroffen, Anreise und Hotelbuchungen sind zum aller größten Teil bereits erledigt. Wer noch keine Tracht hat, sollte sich jetzt unbedingt darum kümmern. Denn Dirndl und Lederhosen gehören einfach zum guten Ton auf dem Oktoberfest und die schönen Trachten sind jedes Jahr ein Hingucker auf der Wiesn.

Ganz ungeachtet aller Oktoberfest-Traditionen ist das Dirndl aber auch außerhalb der Wiesn gern getragenes Kleidungsstück. Warum? Weil es der Figur schmeichelt, Problemzönchen versteckt und jeder Frau optisch ein schönes Dekolletee zaubert. Das hat die Damenwelt bereits Ende des 19. Jahrhunderts erkannt, als die Städterinnen bei Reisen aufs Land das ursprünglich als Dienstbotentracht gedachte Kleidungsstück für sich entdeckten. Das Dirndl wurde damals gerne als Sommerkleid getragen, war es doch nach dem Ersten Weltkrieg auch eine kostengünstige Alternative zu den teuren Sommerkleidern.

Mit der Operette „Im weißen Rößl“ und der feschen Hotel-Wirtin Josepha Vogelhuber im schönen Dirndlgewand eroberte eben dieses dann die ganze Welt. Im Dritten Reich erfuhr die Tracht durch Gertrud Pesendorfer eine Modernisierung, bei der das Dirndl kürzer und ein wenig freizügiger wurde. 


Heute ist das Angebot an Dirndl geradezu unbegrenzt. Von langen traditionellen Hochzeitsdirndln über farbenfrohe florale und gemusterte Dirndl bis hin zu kurzen und romantischen Dirndl gibt es alles, was das Herz höher schlagen lässt. Zu den bekanntesten Dirndl Designern heute zählen Lola Paltinger, Caroline Elleke oder Manuel Luciano.

Wer es bis zum 21. September mit dem Dirndl-Tragen nicht abwarten kann, für den finden sich in den Trachtengeschäften und im Internet bereits jetzt wunderschöne sommerliche Dirndl-Trends. Doch nicht vergessen, die Dirndlschleife kann so einiges verraten. Wer nicht vergeben und auf der Suche nach dem Richtigen ist, sollte sein Schleifchen immer links binden!