Was steckt wirklich in den Pommes Frites von McDonald's? - Die 14 Zutaten sind aufgedeckt

von Portrait von Elena Metzen Elena Metzen
Veröffentlicht am 22. Januar 2015

Dailymail berichtet, dass die berühmten Pommes Frites von McDonald's aus genau 14 Zutaten bestehen.
Dies hat der Moderator der Sendung Mythbusters – Die Wissensjäger, Grant Imahar, herausgefunden. Er reiste nach Idaho zu McDonald's Kartoffelverarbeitungsanlage um den Produktionsprozess der Pommes Frites vom Anfang bis zum Ende mitverfolgen zu können.
[PHOTO,3]

Zuerst werden die geernteten Kartoffeln geschält, geschnitten und blanchiert bevor sie mit einer Mischung aus Rapsöl, Sojaöl, hydriertem Sojaöl, natürlichem Geschmacksverstärker, hydrolysierten Weizen, hydrolysierter Milch, Zitronensäure und Polydimethylsiloxan versetzt werden. Polydimethylsiloxan ist eine Form von Silikon, die jedoch als ungiftig gilt.
Anschließend werden die rohen Kartoffelstreifen mit Dextrose, einem natürlichen Zucker, besprüht um beim Frittieren die typisch goldene Farbe zu erhalten. Dinatriumdihydrogendiphosphat, ein häufig verwendeter Lebensmittelzusatzstoff, wird ebenfalls hinzugefügt um die Pommes Frites davor zu bewahren, eine gräuliche Farbe anzunehmen.
Zum Schluss wird dann noch Salz für den Geschmack über die Kartoffelstreifen verteilt.
Die Pommes Frites werden letztendlich schockgefroren und an die verschiedenen Filialen der Fast-Food- Kette ausgeliefert, in denen sie dann ein zweites Mal frittiert werden.
[PHOTO,4]

Damit wäre das Geheimnis der Zutaten für die berühmten McDonald's Pommes Frites gelüftet.
Seht euch hier das Video von Grant Imahar und seiner Entdeckung an:

    Verwandte Artikel