Grabesstille - Der neue Jane-Rizolli-Thriller von Tess Gerritsen

von Portrait von Arzu A. Kayvani Arzu A. Kayvani
Veröffentlicht am 1. Januar 1970

Gerade erst haben wir uns von Jane Rizollis und Maura Isles 8. Fall erholt, bei dem es Maura allein der Unbeirrtheit ihrer Freundin Detektive Jane Rizolli verdanken konnte, dass sie lebend aus den Bergen Wyomings gerettet wurde, schon tischt und Tess Gerritsen einen neuen Thriller auf.

Nach TOTENGRUND soll uns nun GRABESSTILLE Seite um Seite das Fürchten lehren. In dem neuen Jane Rizolli Thriller führt der Fund einer verstümmelten Frauenleiche dazu, dass ein alter Fall, bei dem vor fast 20 Jahren ein Amokläufer in einem Restaurant ein Massaker angerichtet hat, wieder aufgerollt wird. Hat ein anonymer Briefeschreiber recht und der wahre Täter ist immer noch auf freiem Fuss?

Tess Gerritsen ist eine der erfolgreichsten Autorinnen der Welt. Dabei hatte die US-Amerikanerin zunächst eine andere Karriere im Blick. Vor ihrem sagenhaften Aufstieg als Schriftstellerin arbeitete Gerritsen acht Jahre als Internistin. Erst nach der Geburt ihres Sohnes begann die Ärztin, sich ihrer eigentlichen Leidenschaft zuzuwenden - dem Schreiben.[mehr unter www.aerztezeitung.de]

»Hast du Angst?«, frage ich sie leise. Ihr Kinn ruckt in die Höhe, und sie entgegnet mit gespielter Tapferkeit: »Nein.« »Das solltest du aber.« ...