©

Kletterseile: Welche Arten gibt es und wie nutze ich sie richtig?

von Portrait von Christine Pittermann Christine Pittermann
Veröffentlicht am 2. Februar 2022

Klettern ist ein sehr beliebtes Hobby und wird von vielen Menschen auf der ganzen Welt ausgeübt. Doch um diesem nachgehen zu können, wird die passende Ausrüstung benötigt. Dazu gehört unter anderem auch ein passendes Seil. Dieses wird nun genauer beleuchtet. Unter anderem gehen wir darauf ein, worauf beim Kauf geachtet werden sollte und welche Arten es gibt. 

Was ist ein Kletter-Seil? 

Ein Seil ist ein wichtiges Utensil im Klettersport. Es gibt sehr viele unterschiedliche Modelle, sodass es gar nicht so einfach ist, die passende Variante zu finden. Ein Seil zum Klettern kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen und es wird zwischen einem Einfachseil, einem Zwillingsseil und auch einem sogenannten Halbseil unterschieden. Darauf gehen wir zum späteren Zeitpunkt noch genauer ein und stellen die unterschiedlichen Modelle für jeden Kletterstil etwas genauer vor. 

Bei Decathlon gibt es viele hochwertige und unverzichtbare Kletterseile. Diese eignen sich für unterschiedliche Touren und lassen sich vielseitig einsetzen. 

Wie benutzt man ein Kletter-Seil? 

Ganz grundsätzlich sollte jeder Sportler der noch nie geklettert ist, zunächst eine aktive Einführung durch einen Fachmann in Anspruch nehmen, wie er das Seil dann richtig benutzt. Denn sonst können gefährliche Stürze die Folge sein und diese gilt es natürlich zu vermeiden. Geklettert werden kann draußen wie auch in speziellen Hallen. Wichtig ist, dass die passende Seillänge und Seilstärke verwendet wird. 

Im Handel gibt es Modelle zwischen 40 und 80 Metern. Daher sollte der Sportler überlegen, wo er in erster Linie seinem Hobby nachgehen wird. Gerade dann, wenn er bevorzugt in der freien Natur klettert, muss er sich die Topografie des jeweiligen Berges genauer ansehen, um später keine bösen Überraschungen zu erleben. Dementsprechend lässt sich das passende Seil auswählen. In der Regel reicht ein Modell mit einer Länge von 70 Metern für die meisten Touren und jeden Anseilpunkt aus. 

Durchmesser, Seildicke und Gewicht

Beim Klettern Outdoor steht die Sicherheit stets an erster Stelle. Damit diese gewährleistet wird, muss das Seil robust beziehungsweise stark genug sein. Dabei wird gesagt, je größer der Durchmesser, desto länger hält es. Allerdings ist dies nur eine allgemeine Information. Dabei kommt es natürlich darauf an, wie intensiv und wie häufig geklettert wird. Ganz grundsätzlich hält aber einen ein dickes Seil natürlich länger als ein dünnes. Nach jeder Verwendung kommt es zu einer gewissen Reibung, die auf Dauer das Material angreift. 

Beim Kauf sollte unter anderem auch darauf geachtet werden, ob der Seildurchmesser zu dem jeweiligen Sicherungsgerät passt. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt. Weiter unten werden die unterschiedlichen Arten noch etwas genauer vorgestellt. Ein Seil, das sehr häufig beim Sport zum Einsatz kommt, ist das sogenannte Einfachseil, das in einer Stärke zwischen neun und zehn Millimetern erhältlich ist. Zwillingsseile und auch Halbseile sind dagegen zumeist etwas dünner, da sie paarweise verwendet werden. Durchschnittlich haben sie einen Durchmesser von 7,5 - 9 Millimetern. 

Was sind die Unterschiede zwischen Einfachseilen, Halbseilen und Zwillingsseilen? 

Einfachseil

Das Einfachseil kommt sehr häufig zum Einsatz und ist zugleich auch das am meisten verwendete unverzichtbare Seil überhaupt. Es kann im Klettergarten genutzt werden und wird, wie der Name bereits erahnen lässt, einfach genutzt. Dies ist auch der größte Unterschied zu dem Zwillingsseil und dem Halbseil. Diese Variante ist dagegen gerade beim Sportklettern zumeist die erste Wahl. Teilweise aber auch beim Eisklettern oder auch beim Klettern an sehr großen Wänden. Denn es bringt einen praktischen Vorteil mit: Der Sportler muss sich um weniger Seil kümmern und es kommt seltener zu einem nervigen Verheddern. 

Das Halbseil

Wer es noch sicherer mag, kann dagegen im alpinen Gelände oder auch generell beim Klettern an der frischen Luft das Halbseil verwenden. Es wird als Doppelstrang genutzt und erhöht dadurch die Sicherheit. Zudem ergibt sich der Vorteil, dass nur ein Strang in die sogenannte Zwischensicherung eingebracht wird. Auf diese Weise wird die Seilreibung reduziert und die Lebensdauer erhöht. Zudem entsteht ein optimaler Seilverlauf und die Sportler können sich schneller und komfortabler fortbewegen. 

Hierbei sollte allerdings beachtet werden, dass das Halbseil, das eben nur paarweise genutzt wird, daher auch etwas dünner ist als das oben erwähnte Einfachseil. Dennoch bietet es etwas mehr Schutz, da eben immer zwei unterschiedliche Ausführungen vorhanden sind. Sollte einmal ein Seil einen Schaden nehmen, kommt es daher nicht direkt zu einem Absturz. Wer das Halbseil verwenden will, sollte dabei immer die passenden Sicherungsgeräte nutzen, um bestmöglich geschützt zu sein. 

Das Zwillingsseil 

Einfach gesagt, vereint das Zwillingsseil die Vorteile der oben beiden genannten Varianten. Genauso wie beim Halbseil kommen zwei Modelle zum Einsatz, die als Doppelstrang genutzt werden. Der Unterschied ist allerdings, dass sie beide in die Zwischensicherung eingehängt werden müssen. Somit unterscheidet dieser Vorgang dem bei dem Einfachseil. Zwillingsseile sind etwas dünner als Halbseile und damit auch etwas leichter. Auch der Durchmesser fällt etwas geringer aus, wodurch sie in erster Linie bei Touren genutzt werden, bei denen möglichst wenig Gewicht vorhanden sein sollte. 

Eigentlich nutzen nur Profikletterer diese Variante, die in erster Linie im alpinen Gelände unterwegs sind. 

Wie lange kann ein solches Seil verwendet werden, bevor man das Seil ersetzt? 

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Denn dabei kommt darauf an, wie oft und wie intensiv geklettert wird. Die Hersteller geben allerdings eine ideale Nutzungsdauer von drei bis sechs Jahren aus. Dann spätestens sollte das Kletter-Seil gegen ein neues ausgetauscht werden. Denn wie oben bereits erwähnt kommt es, je nach Verwendungshäufigkeit, zu einer gewissen Reibung. 

Fazit

Ein Seil sollte zu jeder gut ausgestatteten Kletter-Ausrüstung gehören. Es gibt unterschiedliche Modelle, sodass jeder Sportler frei wählen kann. Dabei sollte die Sicherheit immer an erster Stelle stehen.