©

Die Top-7 der nützlichen Erweiterungen für Google Chrome

von Portrait von Christine Pittermann Christine Pittermann
Veröffentlicht am 16. Juli 2020

Chrome Erweiterungen machen den beliebten Browser noch besser. Wer gezielt nach Add-Ons sucht, die den eigenen Alltag erleichtern, steigert seine Produktivität. Doch nicht nur das: Mit den richtigen Erweiterungen schützen PC-Anwender ihre Gesundheit und machen wichtige Funktionen auch offline nutzbar. Wir stellen die sieben nützlichsten Erweiterungen für Google Chrome vor.

Google Chrome Add-Ons eignen sich für alle, die häufiger und länger am PC sitzen bzw. dort immer wieder dieselben Arbeiten durchführen. Wenn Du hin und wieder einen Onlineslots wie Fire Joker spielst und den PC ansonsten links liegen lässt, benötigst Du wahrscheinlich keine Erweiterungen. Alle anderen können von den Add-Ons jedoch profitieren.

Dark Reader

Wer häufiger in den Abendstunden am PC sitzt, kennt das: Webseiten mit hellem Grund und dunkler Schrift sind sehr anstrengend für die Augen. Während Smartphones längst einen Dunkelmodus installiert haben (der sich zum Beispiel zu einer bestimmten Uhrzeit automatisch einschalten lässt), arbeiten viele Websites immer noch rund um die Uhr mit demselben Design. Das Google Chrome Add-On Darkreader schafft hier Abhilfe und schaltet zu helle Webseiten auf eine dunklere Darstellung um.

Google Docs Offline

Mit der Google Docs Offline Erweiterung werden Dokumente und Tabellen zur Offline Nutzung synchronisiert. Anwender können dadurch officekompatible Texte und Excel Dateien von Google auch auf PCs ohne Zugang zum Internet nutzen. Wurden die Dokumente offline bearbeitet, erfolgt bei der nächsten Internetverbindung automatisch ein Upload zu Google Drive. Dann sind die offline bearbeiteten Dokumente automatisch synchronisiert und können von anderen wieder bearbeitet werden.

Dieses Add-on ist praktisch für alle, die hin und wieder unterwegs arbeiten. Besonders bei Zug- und  Flugreisen kommt es immer wieder zur Unterbrechung der Internetverbindung. Google Docs Offline ermöglicht  durchgängiges Arbeiten und erhöht somit die Produktivität.

Chrome Remote Desktop

Das Chrome Remote Desktop Add-on ist relevant, wenn zwei PCs mit dem gleichen Google Konto genutzt werden. Mit der Erweiterung lässt sich ein PC durch einen anderen mit dem gleichen Google Konto fernsteuern. Sind die durch Google angefragten Zugangsberechtigungen einmal erteilt, besteht Remotezugriff. Dieser bezieht sich auf den gesamten Desktop. Chrome Remote Desktop ist damit eine Alternative zu Diensten wie Teamviewer, die Fernzugriff ermöglichen. Die Fernsteuerung lässt sich auf der ferngesteuerten PC jederzeit beenden.

Save to Pocket

Wer kennt das Problem nicht: Beim Surfen im Internet taucht eine spannende Website oder ein interessanter Artikel auf. Gerade ist aber nicht die Zeit, sich näher damit auseinanderzusetzen. Im Alltagstrubel wird dann schnell vergessen, wo die interessante Quelle eigentlich zu finden war. Die Google Chrome Erweiterung Save to Pocket löst dieses Problem.

Anwender können interessante Webseiten mit einem Klick in einer Leseliste speichern. Das Besondere: Auf diese Leseliste haben Anwender auch von anderen Computern Zugriff. Wer im Google Konto eingeloggt ist und am Smartphone eine Webseite markiert, kann diese abends am heimischen Rechner mit einem Klick wieder aufrufen. So gehen interessante Informationen nicht mehr verloren.

Strict Workflow

Soziale Netzwerke haben unser Leben in vielerlei Hinsicht verbessert. Es gibt jedoch auch Nachteile. Viele PC-Anwender werfen zu oft einen Blick auf Facebook, Twitter, Instagram und Co. Dies lenkt von der Arbeit ab und senkt die Produktivität. Das Google Chrome Add-On Strict Workflow diszipliniert all jene, die sich nicht selbst disziplinieren können.

Die Erweiterung blockiert für einen Zeitraum von 25 Minuten alle Seiten in sozialen Netzwerken. Anwender sind so davor geschützt, dort Zeit zu verschwenden. Nach 25 Minuten werden die Seiten für 5 Minuten wieder freigeschaltet. Danach beginnt die 25-minütige Sperre erneut. Strict Workflow kann auch am Arbeitsplatz eine sinnvolle Lösung sein. In Absprache mit dem Arbeitgeber können sich so klare und technisch gesicherte Grenzen für die Nutzung von sozialen Netzwerken installieren lassen.

Boomerang

Es gibt E-Mails, die hätte man am liebsten gar nicht verschickt. Andere E-Mails möchte man lieber später verschicken. Diese Situation kennen zum Beispiel Freiberufler, die manchmal bis spät in die Nacht hinein arbeiten und erst um 3:00 oder 4:00 Uhr morgens eine E-Mail verschicken. Wer möchte schon, dass der Auftraggeber die eigenen Arbeitszeiten kennt?

Mit der Boomerang Erweiterung für Google Chrome lässt sich dieses Problem umgehen. Mit der App lassen sich E-Mails ganz einfach später verschicken. Die App eignet sich auch gut, wenn andere Personen zu einer ganz bestimmten Zeit an etwas erinnert werden sollen.

I Don’t Care about Cookies

Die DSGVO hat für Internetnutzer keine gravierenden, aber eher lästige Folgen. Kaum wird eine Website aufgerufen, erscheint ein Hinweis zu Cookies. Die Webseitenbetreiber müssen fragen, ob der Einsatz dieser Cookies durch den Anwender erlaubt wird. Wer hier ohnehin stets eine Zustimmung gibt, kann die Chrome Erweiterung I Don´t Care About Cookies installieren. Diese übermittelt dann ein Ja und lässt alle Cookies der besuchten Webseite uneingeschränkt zu. Die lästigen Pop-ups unterbleiben so.

Datenschutz ist jedoch wichtig. Wer die I Don’t Care About Cookies App nutzt, sollte regelmäßig seine Browserdaten löschen. Hier können Cookies ebenso entfernt werden wie der Browserverlauf. Experten empfehlen, dies mindestens einmal monatlich zu tun.

Browserdaten sind Macht: Droht ein neuer Browserkrieg?

Internetnutzer sollten bedenken, dass mit jedem Add-on auch ein Stück weit mehr Daten an Google übermittelt werden. Daten sind der Rohstoff der Zukunft. Das Google so viele Add-Ons kostenlos anbietet, hat strategische Gründe. Sollte es zu einem neuen Browserkrieg kommen, ist der Browser mit dem größten Datenschatz wahrscheinlich in der besseren Position.