"Was ist YouTube?" - Warum Katzenvideos? Neues von Manniac

von Portrait von Desiree Borsky Desiree Borsky
Veröffentlicht am 26. August 2013

Neues von dem Comic-Künstler Manniac. Er selbst wurde über YouTube berühmt. Sein Video, in dem er den Überwachungsstaat erklärt, wurde über 800.000 Mal angeklickt. Jetzt versucht er das Phänomen YouTube zeichnerisch zu erläutern. Seiner Aussage nach ist YouTube eigentlich eine Plattform für Katzenvideos, die immer häufiger auch für andere Beiträge missbraucht wird. Mit einem ironischen Blick nimmt er sich und die komplette YouTube Gemeinschaft auf den Arm.

Aber mal ehrlich, wer guckt nicht gern Katzenvideos auf YouTube? Was Manniac dabei noch hätte beachten können sind die tollen „Laughing Baby“ Videos. Lachende Babies oder Katzen scheinen im Unterbewusstsein des Menschen eine tiefe Befriedigung auszulösen, die durch YouTube ständig und wiederholt abrufbar gemacht wird. Anders als beim Fernsehen kann man über YouTube interaktiv mitwirken und freier entscheiden, wann und was man schauen möchte.

"Was ist YouTube?" - Warum Katzenvideos? Neues von Manniac - 2 Videos

Wieso manche Videos auf YouTube mehr Aufmerksamkeit erlangen und 'viral' gehen, erklärt ein anderes Video von Kevin Allocca, YouTubes Trend Manager, während eines "TED Talks". Auch hier kommt die Katzenvideo-Thematik nicht zu kurz. Damit Videos besonders häufig angeschaut und geteilt werden, müssen sie laut Allocca verschiedene Kriterien erfüllen. Die wichtigsten zwei Faktoren dabei sind, dass das Video unerwartet, etwas Neues und Erstaunliches, zeigen muss und dann gibt es meistens einen Taste-Maker, eine berühmte Persönlichkeit oder Gruppe, durch die das Video gepusht wird.

Stellt man jedoch ein Katzenvideo hoch, ist man immer auf der sicheren Seite, die möchte wirklich jeder schauen.