©

Ausflugstipp: Max Eyth-See Stuttgart: Heisse Frauen und kühle Getränke

von Portrait von Alexander Kappen Alexander Kappen
Veröffentlicht am 9. August 2020

Stuttgart. Bei sonnigem Wetter ist der May Eyth See eine der ersten Adressen, die einem in Stuttgart einfallen, wo man gut verweilen kann.

Schwimmen darf man leider nicht in Stuttgarts bekanntestem See, dem May Eyth See. Aber man kann hier einen Strand, leckere Kaltgetränke und Boot fahren genießen.

Wir waren mit der Videokamera auf der May Eyth See Insel, um die Gäste zu interviewen was ihnen hier gut gefällt.

In den 1920er Jahren wurde in Hofen Kies in einer zunehmend wachsenden Grube abgebaut, welche den Ursprung des heutigen Max-Eyth-Sees bildet. 1935 entstand dann Stuttgarts größter See im Zuge der Kanalisierung des Neckars. Namensgeber des Sees ist der schwäbische Ingenieur und Schriftsteller Max Eyth (1836–1906).

Neben einem kleinen Biergarten auf einer Halbinsel existieren noch zwei Restaurants mit jeweils großem Biergarten, das Haus am See und die Vereinsgaststätte der DLRG Treffpunkt am See. Hier das Video: https://youtu.be/eOCe3qfzC-M