- (c) Susanne Nilsson / www.flickr.com/photos/infomastern / https://c2.staticflickr.com/8/7565/15839175619_8e3ef3c6a5_h.jpg © Susanne Nilsson / www.flickr.com/photos/infomastern / https://c2.staticflickr.com/8/7565/15839175619_8e3ef3c6a5_h.jpg

Bloß keinen Stress – Relaxt durch die Weihnachtszeit

von Portrait von Christine Pittermann Christine Pittermann
Veröffentlicht am 26. November 2015

Die Sommersonne hat sich verabschiedet, die Pfeffernüsse liegen in den Geschäften zum Verkauf. Das heißt: Der Winter naht und damit die meist wenig besinnliche Weihnachtzeit mit Geschenkekonsum, Familienfahrten, Feiertagsstau und dem perfekten Weihnachtsbaum. Muss das aber sein? Wir verraten euch, wie man stressfrei durch die Dezemberwochen kommt:

Geschenke, Geschenke, Geschenke

Für 71 Prozent der Deutschen dreht sich zur Weihnachtszeit alles um Geschenke. Da hetzen Menschen von Shop zu Shop, suchen verkrampft nach irgendetwas halbwegs Passendem für die Lieben. Aber warum ist das so? Weil wir Deutschen es lieben, Geschenke zu machen und alle Besorgungen in letzter Minute zu erledigen? Weg mit dem Konsumstress, her mit der "Ich habe bereits alles erledigt"-Mentalität. Immerhin sind 37 Prozent der Deutschen schon auf dem richtigen Weg – sie besorgen ihre Geschenke bereits im November. Ganz nach dem Motto: Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen! Schließlich gibt es im Dezember wenig Neues, das man nicht bereits in den Wochen davor hätte besorgen können. Und dann ist da noch die Frage nach dem WAS. Warum muss es unbedingt das beste, besondere oder überraschendste Geschenk sein? Man kann auch einfach fragen, was sich derjenige wünscht. Und ist jemand wunschlos glücklich, ist das die Einladung, um gemeinsame Ausflüge wie ins Kino gehen oder einen Konzertbesuch zu arrangieren. Wichtig ist es dabei, nicht nur leere Gutschein-Versprechungen zu machen, sondern die geplanten Aktivitäten auch in die Tat umzusetzen. Das stärkt den Zusammenhalt zwischen den Schenkenden und eröffnet die Möglichkeit, bereits für den nächsten Anlass ein Mitbringsel parat zu haben. Fotos oder Fotobücher zur Erinnerung beispielsweise lassen sich perfekt und ohne viel Aufwand bei Onlineservices wie Whitewall gestalten.

Der nervige Feiertagsstau

Zur Weihnachtszeit schleppen rund 40.000 Transporter jeden Tag sechs Millionen Pakete aus den Onlineshops in die heimischen vier Wände. Zudem pendeln zahllose Autofahrer zu ihren Familien, um die besinnliche Zeit gemeinsam zu verbringen. Und alle stehen sie gemeinsam im Stau auf der Autobahnen. An milden Tagen jedoch lassen sie sich über die Landstraßen umgehen. Wer genug Zeit mitbringt, kann die Landschaftsfahrt sogar genießen. Alles, was man dafür tun muss, ist sich etwas mehr Zeit dafür zu nehmen. Wer gerade dann aber wenig Zeit hat, sollte die Anreise per Flugzeug antreten. In der Regel sind die Autobahnen und Bahnhöfe überfüllt mit Pendlern, die Flughäfen hingegen sind leerer. Zudem bieten viele Fluggesellschaften günstige Preisangebote an Feiertagen an.

Der perfekte Weihnachtsbaum

Der Tannenbaum ist das, was man mit dem Weihnachtsfest verbindet, da sind sich zumindest 78  Prozent der Deutschen einig. Ebenfalls herrscht Einigkeit darüber, dass der alljährliche Weihnachtsbaumkauf stressig ist. Schließlich soll er preisgünstig sein, lange halten und gut aussehen. Wer sich von der Idee des perfekten Baumes abwendet und auch die Schönheit in einem Weihnachtsquasimodo sehen kann, hat es um vieles leichter. Noch stressfreier ist es, sich den Baum von einem Onlineversand wie diesem direkt nach Hause schicken zu lassen.


<img src="https://c2.staticflickr.com/8/7565/15839175619_8e3ef3c6a5_h.jpg"/a>Bildrechte: Flickr <a href="https://flic.kr/p/q8DV5P" rel="nofollow">Glass</a> <a href="https://www.flickr.com/photos/infomastern/" rel="nofollow">Susanne Nilsson</a> CC BY 2.0 <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/" rel="nofollow">Bestimmte Rechte vorbehalten</a>

    Verwandte Artikel