Endlich Gewissheit: "Fifty Shades of Grey"-Stars stehen fest

von Portrait von Desiree Borsky Desiree Borsky
Veröffentlicht am 3. September 2013

Endlich hat die Suche nach passenden Darstellern für die Sado-Maso-Verfilmung des Romans „Fifty Shades of Grey“ von der Britin E.L. James ein Ende. Charlie Hunnam wird den dominanten Milliadären Christian Grey verkörpern, der die junge Studentin Anastasia Steele, gespielt von Dakota Johnson, verführt. Dieses Paar wird mit Sicherheit viele erregte ZuschauerInnen in die Kinosäle ziehen.

Am Montag twitterte die Autorin:

„The gorgeous and talented Charlie Hunnam will be Christian Grey in the film adaptation of Fifty Shades of Grey.“ und „I am delighted to let you know that the lovely Dakota Johnson has agreed to be our Anastasia [...]“

Wie wird die Verfilmung des Erotik-Romans wohl aussehen? Werden die Szenen detailgetreu nachgestellt werden? Wenn das der Fall ist, kann man sich jetzt schon auf einen Blockbuster-Porno mit hochkarätiger Besetzung gefasst machen, auf der Webseite der Zeitschrift Woman sind einige Passagen nachzulesen:

"Ich höre sein anzügliches Grinsen in seiner Stimme, und während ich bei seinen Worten erschaudere, umkreist seine Zunge langsam meine Klitoris. Meine Oberschenkel hält er mit den Händen fest. Ah!, seufze ich, als mein Körper sich unter seiner Zunge aufbäumt."

Der 33-jährige Bruder von drei Geschwistern Charlie Hunnam ist als Bad Boy aus „Pacific Rim“ und „Sons of Anarchy“ bekannt . Nun schlüpft er in die Rolle des traumatisierten Christian Grey, der Emotionen nur mit Hilfe seiner sexuellen Vorlieben zügeln und ausleben kann.

Dakota Johnson stellt Anastasia Steele dar, die erste Frau, die in Christian wahre Gefühle erweckt. Obwohl oder gerade weil Anastasias Bett-Expertise sehr gering ist, übt sie eine besondere Anziehungskraft auf Christian aus. Dakota kommt trotz ihres Namens aus Texas, sie ist Tochter zweier Schauspieler und Stieftochter Antonio Banderas. Sie wurde in der Serie „Ben und Kate“ bekannt, neben dem Schauspielern modelt sie auch für Marken wie Mango. Mit „Fifty Shades of Grey“ kann sie auf einen Durchbruch hoffen.

Wird es bei Charlie und Dakota genauso knistern wie zwischen Grey und Steele?

Bis August 2014 der Film im Kino erscheint, müssen die Fans sich mit Bildern im eigenen Kopf begnügen.