©

Der Durchbruch anderer Formen der digitalen Unterhaltung als Konkurrenz zu Film und Fernsehen

von Portrait von Christine Pittermann Christine Pittermann
Veröffentlicht am 26. August 2020

Wir bewegen uns auf eine Zeit zu, in der sich die digitalen Medien immer mehr zu einer Hauptplattform entwickeln – die Zahl der Menschen, die damit begonnen hat, die "Kabel zu durchtrennen", ihre üblichen Verträge mit Kabelnetzbetreibern zu beenden und ihre teuren Verträge für das Fernsehen aufzulösen, ist enorm gestiegen. Ähnliche Veränderungen gibt es auch an den Abendkassen, da einige Unternehmen begonnen haben, sich auf eine Plattform im Stil von Video-on-Demand umzustellen, anstatt große Neuerscheinungen zu veröffentlichen. Welche digitalen Medien sind im Wachstum und wie können sie mit den traditionelleren Medien konkurrieren?

Die neueste und bemerkenswerteste Entscheidung ist bei Disney zu sehen, die das Unternehmen in diesem Jahr für zwei bekannte Titel traf - Hamilton und Mulan. Beide Filme waren ursprünglich für einen großen Kassen- und Kinobesuch vorgesehen. Insbesondere Hamilton, war anfangs scharfer Kritik ausgesetzt, da sich viele die Frage stellten, warum Disney den kompletten Kinobesuch aufgeben würde, um den Titel direkt auf ihrer Streaming-Plattform zu veröffentlichen. Das ist ihnen aber mit großem Erfolg gelungen, da es nach wie vor einer der am meisten gestreamten Titel der Welt ist - Mulan wird ebenfalls auf der Plattform veröffentlicht, ohne davor im Kino zu erscheinen. Viele kritisierten die damit verbundene Leihgebühr von 30 Dollar, welche jedoch als Indikator dafür dienen, wie sich der Markt entwickelt - ein Erfolg hier könnte der Katalysator sein, der das Schicksal der Abendkassen besiegelt; eine Branche, die schon seit längerem Probleme hat.

Auch die Streaming-Medien konkurrieren seit Jahren mit der Fernseh und Filmindustrie - die großen Budget-Serien, die Unternehmen wie Netflix geschaffen hatten, stellten ähnliche Angebote in den Schatten, da die hohen Abonnentenzahlen es diesen Plattformen ermöglichten, viel Geld in die produzierten Inhalte zu stecken. Selbst einige der derzeit bekanntesten Serien sind in Kritik geraten, weil sie qualitativ viel schlechter waren, als auf den Streaming-Plattformen. Damit wurde der Erfolg der traditionelleren Plattformen erschwert. Wie bereits erwähnt, ist hier auch der Kostenfaktor zu berücksichtigen. Während der Preis der Paketangebote für herkömmliches Kabelfernsehen stieg, wurden Streaming-Dienste hingegen zugänglicher - niedrigere Kosten, mehr Auswahl und exklusive Inhalte, trugen Großteils dazu bei, diese eher veralteten Plattformen zu ersetzen. 

Es sind jedoch nicht nur Film und Fernsehen, die mit den digitalen Alternativen konkurrieren, denn auch Spiele sind zum großen Thema geworden. In den vergangenen Jahren veränderte sich die Einstellung zu den verschiedenen Spieleplattformen stark, da sie sich jetzt nicht nur auf teure Konsolen und maßgefertigte PCs beschränkt. Jeder mit einem Telefon- und Internetanschluss kann sich jetzt als Gamer bezeichnen. Durch Plattformen wie Twitch vergrößerte sich auch die Reichweite verschiedener Spieleplattformen und es ist einfacher als je zuvor, ein weitreichendes Publikum zu finden. Allein in der vergangenen Woche konnte Twitch Streamer Shroud über 500.000 Zuschauer anlocken und die Hälfte der User verzeichnete einen 7-stündigen Stream. Diese Zahlen konkurrieren sogar mit einigen der größten Sportveranstaltungen auf der ganzen Welt.

Mobiles Gaming ist sicherlich eine der am schnellsten wachsenden Formen der digitalen Unterhaltung, die sogar mit den erfolgreichsten Plattformen konkurrieren kann. Berichte deuten darauf hin, dass sie mehr als 50 % aller Gamer auf der ganzen Welt erfassen, wobei die Zahlen weiter steigen. Gleichzeitig schaffen sie auch, ein anderes Publikum zu gewinnen als die zuvor betrachteten mobilen Gaming-Plattformen. Dem Bericht zufolge, sind mehr als die Hälfte der Nutzer Frauen über 34 Jahre, was in starkem Kontrast, zu dem zuvor betrachteten jungen männlichen Teenager-Publikum steht. Das Zentrum dieses Wachstums lässt sich im Bereich des mobilen Glücksspiels finden. Der Anstieg von Online-Wettseiten stieg rasant, da die Nutzer nun mehr Zugang zu den Ergebnissen und Live-Streaming-Veranstaltungen haben. Den Spielern wird die Möglichkeit gegeben offener zu wetten. Eine hohe Anzahl an Online-Kasinos erfasste die ältere Spielerbasis und wird in gewisser Weise als Auslöser des starken Wachstums der Mikrotransaktions- und Online-Einkaufswirtschaft betrachtet. Auch die beliebten Spielarten wie Poker und verschiedene Online-Slots tragen weiterhin zum Wachstum des Marktes bei, wobei die Branche einen Marktanteil von schätzungsweise 3,2 Milliarden Dollar erreicht hat, der von Jahr zu Jahr zunimmt. Diese Spielautomaten-Websites bieten den Spielern endlose Spiele zur Auswahl, sowohl mit Gratis- als auch mit Echtgeldoptionen, an. Es gibt auch viele verschiedene Boni und Angebote, welche dem Online-Kasino und dem Glücksspielmarkt weiterhin zum Marktanstieg verhelfen. Ebenso gibt es auch eine Überschneidung zwischen den beiden Varianten, da beliebte Charaktere und Genres langsam in diese Online-Spiele eingeführt werden, insbesondere durch Casinos als Maßnahme, um mehr Spieler anzulocken.

Der nächste große Schritt wird die weit verbreitete Einführung neuerer Technologien wie Virtual Reality sein. Viele glauben bereits, dass diese Technologien, sobald sie nicht nur in Spielen, sondern auch in anderen gestreamten Inhalten eingesetzt werden können, die Art und Weise, wie wir digitale Inhalte konsumieren, verändern werden. Sie werden uns ein interaktiveres und möglicherweise maßgeschneidertes Erlebnis bieten und uns die direkte Interaktion mit den Inhalten ermöglichen - in ähnlicher Weise erleben wir bereits jetzt die Verbreitung der erweiterten Realität aus den gleichen Gründen, da sie auch in unserem täglichen Gebrauch außerhalb der mobilen Nutzung zu einem Bestandteil unseren Alltags  wird. 5G ist eine weitere wichtige Komponente davon, denn die Zugänglichkeit wird damit verbessert - es wird bereits als die nächste große Bewegung zur Überwindung dessen verkündet, was Millionen von Nutzern am Zugang hindert und was die nächste große Wende im Verbrauch digitaler Inhalte bewirken wird.

Momentan ist es eine aufregende Zeit für alle Nutzer, egal welche Inhalte sie digital konsumieren. Mit der derzeitigen Art und Weise, wie sich die Märkte bewegen und entwickeln, ist es nur eine Frage der Zeit, bis das traditionelle Fernsehen und das Kino ersetzt werden - die bereits erwähnten Plattformen konkurrieren bereits mit den traditionellen Plattformen, und es wird vielleicht gar nicht mehr lange dauern, bis sie vollständig ersetzt werden - wenn Sie den Wechsel jetzt noch nicht durchgeführt haben, ist es vielleicht an der Zeit, die vielen kostenlosen Angebote und Testphasen zu nutzen. So können Sie herauszufinden, was Ihnen entgeht und werden vielleicht auch ermutigt, den Wechsel vorzunehmen.