©

Kölner Karneval

von Portrait von Christine Pittermann Christine Pittermann
Veröffentlicht am 17. September 2019

Köln ist das kulturelle Zentrum Deutschlands und gleichzeitig die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen. Die Einwohner der Stadt veranstalten jedes Jahr zahlreiche Kultur- und Freizeitveranstaltungen, Feiertage und Feste. Sie alle sind unvergesslich und spiegeln den lebendigen Charakter dieser Region wider. Ein solches jährliches Wahrzeichen ist der Kölner Karneval. Der Kölner Karneval dauert 6 Tage vom 6. bis 11. November und markiert das Ende des Winters und den Beginn des Frühlings. Der letzte Tag, der 11. November, heißt immer „Rosenmontag“. Dieses Ereignis wird als fünfte Staffel oder unterhaltsame Saison bezeichnet. Interessante Tatsache: Der Karneval von Venedig beeinflusste direkt die Entstehung von Kölner Karneval und führte einen bestimmten Stil von Masken und Kostümen sowie einen Maskeraden Charakter ein. Karnevale in anderen deutschen Städten wurden außerdem vom Karneval in Venedig inspiriert.

Der Karneval begann seine Geschichte ab 1823. Seit fast 200 Jahren wählen die Deutschen nicht nur Folklorecharaktere als Hauptkostüme und -masken, sondern parodieren auch lebende Prototypen in Form berühmter Persönlichkeiten des Landes. Alle Masken bestehen aus Pappmaché, und die Bewohner beginnen fast einen Monat lang selbst mit der Vorbereitung. Die lustigste Veranstaltung in Köln dauert eine ganze Woche, und die Einheimischen gehen bis in den Morgen, während sie leckeres deutsches Bier trinken und traditionelle Biersnacks in Form von Würstchen genießen. Es gibt viele Gründe, den Kölner Karneval zu besuchen, denn er macht nicht nur Spaß und ist positiv zu bewerten, sondern auch ein hervorragendes Entladen für jeden Menschen nach harten Arbeitstagen. Es gibt auch viele Gründe, Ihr Glück laut laut onlinecasinocode.de zu versuchen. Wenn Sie noch nie in Köln waren und keine Ahnung von dieser Veranstaltung haben, erzählen wir es Sie.

Während der 6 Tage des Kölner Karnevals versammeln sich Anwohner und Besucher in der Kölner Innenstadt. Es gibt keine Einschränkungen: Jeder kann absolut beliebige Kostüme tragen und sich ein Bild für die Feier machen. Die Menschen ziehen verschiedene Kostüme an, von denen jedes etwas symbolisiert. Die wichtigsten Figuren der Feier sind jedoch Menschen in Kostümen der Jungfrau, des Prinzen und des Bauern. Eine interessante Tatsache: ein Mann zieht sich immer ein Jungfrau-Kostüm an. Bei der Parade marschieren kostümierte Charaktere unter Konfetti und Blumensträußen, die in der Luft fliegen. Von einer Straßenseite fahren sie ein Auto, und parallel dazu stehen Menschen in Anzügen böser Geister. Diese Handlung symbolisiert das Recht aller Menschen auf Gedanken- und Handlungsfreiheit. Man kann sich diesen Karneval nicht ohne sein unersetzliches Symbol vorstellen: eine Strohvogelscheuche, die immer am 11. November verbrannt wird. Die Vogelscheuche symbolisiert die Anhäufung von Sünden der Kölner, insbesondere die Trunkenheit in Kneipen.

Jedes Jahr kommen mehr als 2 Millionen Touristen nach Köln, um an diesem Fest teilzunehmen, sich in die festliche Atmosphäre zu stürzen, ein Kostüm anzuprobieren, zu tanzen und neue Leute kennenzulernen. Es ist genau die Veranstaltung, bei der es egal ist, wer Sie sind, woher Sie kommen, ein Tourist oder ein Anwohner, der Deutsch spricht oder nicht. Sie werden herzlich willkommen geheißen, und Sie werden garantiert eine erstaunliche Erfahrung erleben, an die Sie sich noch lange erinnern werden. Sie können noch mehr reisen, wenn Sie Mobilebet verwenden. Wie Sie sehen, ist es nicht erforderlich, nach Rio de Janeiro zu fliegen, um zum Karneval zu gelangen. Besuchen Sie Köln und wir garantieren Ihnen, dass Sie zufrieden sind.