- (c) https://www.flickr.com/photos/skohlmann/8845898606/Sascha Kohlmann / Beine und Brillen © https://www.flickr.com/photos/skohlmann/8845898606/Sascha Kohlmann / Beine und Brillen

Farbenfrohe Fassungen: Wie Sie mit Brillen Farbe bekennen

von Portrait von Christine Pittermann Christine Pittermann
Veröffentlicht am 26. September 2018

Knallrot, leuchtend Grün und Ultraviolett: Sehen wir da richtig? Vom öden Nasenfahrrad in faden Farben ist bei heutigen Brillenfassungen keine Spur. Brillen werden genauso bunt, wie Sie es gerne hätten. Zu bunt sollte es abhängig von Ihrem Typ trotzdem nicht werden und auch Ihr Kleidungsstil hat bei der Farbwahl mitzureden.

Welcher Typ sind Sie?

 Ob Ihnen bestimmte Fassungen zu Gesicht stehen, entscheidet bekanntermaßen Ihre Gesichtsform sowie die Form- und Fassungsfarbe. Welche Ihnen steht, hängt einerseits von Ihrem Modegeschmack ab. Andererseits wäre da noch Ihr persönlicher Typ, den man in Jahreszeiten angibt. Da gibt es zum einen den Frühlings-Typ mit seiner hellrosigen Haut, seinem gold- bis kastanienbraunen Haar und Augen in blaugrünlichen oder bernsteinfarbenen Nuancen. Hiervon unterscheidet sich der Sommer-Typ, dessen helle Haut von aschfarbenem Haar und gräulichen bis dunkelbraunen Augen ergänzt wird. Die Haut des Herbst-Typen wiederum wirkt goldig. Sein Haar ist Braun, Blond oder Kupfern und die Augen leuchten Grünlichbraun. Der Winter-Typ dagegen hat einen kühlen Teint, dunkles Haar und braune bis blaue Augen. Welcher davon sind Sie? Wie man bei der Farbwahl Fassung bewahrt, ist eine Typenfrage. Glücklicherweise lässt sich dank verschiedenster Modelle  heutzutage für jeden Typ die geeignete Fassungsfarbe finden.

Warme Fassungsfarben für Frühlingstypen

Frühlingstypen wirken warm. Obwohl Brillenfassungen das Gesicht formtechnisch lieber kontrastieren, gilt das nicht für die Fassungsfarbe. Betonen Sie Ihre warme Wirkung mit frischfröhlichen Farben. Beige, Creme oder warmes Orange wirken beispielsweise harmonisch. Das gilt im Gegensatz zu schwarzen oder weißen Brillen, die der Harmonie dazwischenfunken. Von Senfgelb bis Braungrün, Goldbraun oder Apricot stehen Ihnen eher warme Töne. Das gilt nicht nur für Brillen, sondern auch für Ihre Garderobe. Hierbei aber Vorsicht: Wenn Sie ausschließlich warme Nuancen tragen, sollten die sich entweder gar nicht oder heftig unterscheiden.

Schlichte Stile stehen Sommertypen

Sommertypen sind vielleicht die einzigen Menschen, denen Flieder steht. Sie können Altrosa tragen und wirken auch in Taubenblau nicht bieder. Betonen Sie Ihre Augen mit Brillenfassungen in zarten Farben, die blaue Nuancen enthalten. Beige- und Brauntöne mischen Sie lieber mit Rosé: Dadurch schmeichelt Ihre Brillenfassung dem Teint. Als edler Eyecatcher sind für kühle Sommertypen Brillen in Bordeaux geeignet. Am besten greift der Rest des Outfits die Brillenfarbe in Form von einzelnen Akzenten auf: so beispielsweise der Shirt-Aufdruck. Passen Sie bei dunkleren Brillengestellen immer auf, dass Ihre Haut in Kombination damit nicht bleich aussieht.

Herbsttypen brauchen Brillen in Laubfarben

Wenn Sie ein Herbsttyp sind, ist Ihre Garderobe wahrscheinlich von den Farben der herbstlichen Blätter geprägt. Ihre Brillengestelle greifen diese Nuancen auf, damit Ihr Auftritt harmonisch wirkt. Erdige Laub-Töne von Rostbraun bis hin zu Olivgrün sind dazu genauso geeignet wie ziegelrote Nuancen. Obwohl neonfarbene Brillengestelle an Ihrem Typ etwas freaky wirken könnten, können Sie guten Mutes schlichtgelbe Brillen tragen – und sind eine von wenigen Personen, denen dieser Trend steht. Damit Ihr Outfit dabei aber nicht wirkt wie ein chaotischer Herbstlaubhaufen, sind allerdings klare Entscheidungen wichtig.

Hellleuchtende Gestelle für dunkle Wintertypen

Was macht den dunklen Winter charmanter als leuchtende Farben? An kühlen Wintertypen darf das Gestell des Brillenträgers ruhig leuchten, solange Sie auf klare Töne setzen. Vom kräftigen Pink bis hin zu Rosa, Marineblau oder Grün eignen sich sowohl helle als auch dunkle Nuancen. Wenn sich schon Ihr restliches Outfit durch höchste Farbkraft auszeichnet, halten Sie sich beim Brillengestell farblich lieber zurück. Mit definiertem Grau, Schwarz oder Weiß können Sie in diesem Fall wenig falsch machen. Übrigens ist der Winter-Typ wahrscheinlich der einzige, der zur schlichten Garderobe auch mehrfarbige oder gemusterte Brillengestelle tragen kann.