©

Die Deutschen spielen am liebsten auf dem Smartphone

von Portrait von Christine Pittermann Christine Pittermann
Veröffentlicht am 27. August 2019

Eine Studie der GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) und des Verbands der deutschen Games-Branche (game) konnte kürzlich ergeben, dass die Deutschen am liebsten auf dem Smartphone spielen. Damit spielen insgesamt 18,6 Millionen Deutsche im Jahr 2018 auf dem Handy. Für die meisten Menschen ist das Smartphone aus dem Alltag heute nicht mehr wegzudenken. In verschiedensten Lebenslagen kommt das Mobilgerät in der heutigen Zeit zum Einsatz. Die Technologien der Taschencomputer werden dabei kontinuierlich verbessert, sodass das Mobilgerät inzwischen sogar die Konsole und den PC vom Thron der beliebtesten Spieleplattformen schlagen konnte.

Die Ergebnisse der Studie

Den Erhebungen des Marktforschungsinstituts GfK und dem Verband game zufolge spielen in Deutschland 18,6 Millionen Menschen auf dem Smartphone, das sind über 400.000 Menschen mehr als noch im Vorjahr. Mit diesen Zahlen hat sich das Smartphone nun erstmalig zur beliebtesten Spieleplattform etabliert und den PC und die Konsole vom Thron gestoßen. Mit 16,7 Millionen Spielern folgt die Konsole auf dem zweiten Platz der beliebtesten Plattformen. Obwohl die Gesamtzahl zwar unter der Zahl der mobilen Spieler liegt, hat die Konsole dennoch das meiste Wachstum verzeichnet. Mit einem Zuwachs von 700.000 Spielern im Vergleich zum Vorjahr stieg die Nutzung auf der Konsole am meisten an. Gegenteilig sieht es für den PC aus, denn hier haben die Nutzerzahlen stark abgenommen. Inzwischen spielen nur 13,4 Millionen Menschen in Deutschland am Computer. Hier wurde ein signifikanter Verlust verzeichnet, denn im Vorjahr lag die Nutzerzahl noch bei 17,3 Millionen, sodass 2018 fast 4 Millionen Menschen weniger am PC spielen.

Mobile Spiele verzeichnen den höchsten Umsatz

Dabei schneiden nicht nur mit Blick auf die Nutzerzahlen die mobilen Spiele am besten ab, denn auch in Bezug auf den Umsatz verzeichnen sie den höchsten Wert. Insgesamt wuchs der Gaming-Markt 2018 auf einen Umsatz in Höhe von 4,4 Milliarden Euro. 1,5 Milliarden Euro fallen hier auf die mobilen Spiele, deren Umsatz durch Käufe in Appstores wie im Google Play Store und Apple App Store sowie durch Käufe innerhalb der App generiert wird. Knapp 1,3 Milliarden Euro Umsatz fallen dagegen auf Konsolenspiele und etwa 659 Millionen Euro auf PC-Spiele. Zum Gesamtwachstum um neun Prozent sollen mitunter die In-Game-Käufe innerhalb der mobilen Spiele am meisten beigetragen haben.

Dass das Mobilgerät in der heutigen Zeit zur beliebtesten Spieleplattform geworden ist, sollte wenig überraschen. Das Smartphone wird technisch zunehmend ausgereifter und kommt den Rechenleistungen eines Computers mit jedem neuen Gerät immer näher. Damit einhergehend bietet das Mobilgerät jede Menge Vorteile, denn zu jeder Zeit und an jedem Ort kann dem Spielehobby gefrönt werden, schließlich ist die Spielekonsole immer in der Hosentasche mit dabei. Warum der mobile Spielemarkt so wächst, wird mitunter auch den sinkenden Einstiegsbarrieren zugeschrieben, was zahlreiche neue Spieler generiert. Gelegenheitsspiele wie Candy Crush Saga und Angry Birds lassen sich schnell und ohne großes Risiko im Appstore herunterladen. Auch Anbieter von Casino-Spielen wie etwa das Betfair Casino bieten inzwischen eine immense Auswahl an Slots und Games, wie etwa Jackpot Bells und Premium Roulette Pro in der mobilen Version an. Während es sich hierbei um Gelegenheitsspiele für zwischendurch handelt, lassen sich auch immer mehr leistungsstarke Games auf dem Smartphone spielen. Vorreiter auf diesem Gebiet ist etwa der Battle-Royale-Hit Fortnite, der über sämtliche Plattformen hinweg gespielt werden kann oder auch der Konkurrent PlayerUnknown’s Battlegrounds. Wie auf Netzwelt angekündigt soll bald auch das beliebte MOBA League of Legends in der mobilen Version erscheinen. Mit derartigen Videospielgrößen auf dem Smartphone wird beim mobile Gaming jede Sparte der Videospielwelt abgedeckt.

Das Smartphone wird immer besser und hält in immer mehr Bereiche unseres Lebens Einzug. Wie die Studie der GfK und game ergeben konnte, hat es das Smartphone nun sogar zur beliebtesten Spieleplattform der Deutschen vor der Konsole und dem PC geschafft. Bei den immensen Spielemöglichkeiten auf dem Mobilgerät ist dies nicht verwunderlich. Wir sind gespannt, wie sich der Markt in der Zukunft noch entwickeln wird. Spielen wir bald alle nur noch auf dem Smartphone?