- (c) https://www.flickr.com/photos/london/52104570/the boots / Jon Rawlinson / CC by 2.0 / © https://www.flickr.com/photos/london/52104570/the boots / Jon Rawlinson / CC by 2.0 /

"Boots are made for walking" - ein kleiner Stiefelguide für Damen

von Portrait von Christine Pittermann Christine Pittermann
Veröffentlicht am 5. November 2018

Der Herbst hat begonnen, es ist also wieder an der Zeit, sich in kuschelige Mäntel zu hüllen und geschlossene Schuhe zu tragen. Nichts passt besser zum kühlen Herbstwetter als Stiefel. Auch modisch liegt man mit ihnen eigentlichen immer richtig, sofern man seine Körpergröße berücksichtigt und die Stiefel passend zum Outfit wählt.

Hinzu kommt, dass nicht jede Art von Schuh der Fußgesundheit zuträglich ist. Vor allem Stiefel sitzen in der Regel recht eng am Fuß und zwingen ihn in eine unnatürliche Haltung. In der Folge kommt es bei vielen Frauen zu einer Deformation der Füße. Wer bereits an einer orthopädischen Fußfehlstellung wie Hallux valgus leidet, sollte sein Schuhwerk ganz bewusst auswählen. Selbst bei Fußproblemen muss man heutzutage in modischer Hinsicht keine Abstriche machen, denn zum Glück gibt es Hersteller wie LaShoe, die für Frauen mit Hallux valgus sämtliche Arten von Stiefeln anbieten. Diese sind aus sehr weichen Materialien gefertigt, verzichten auf hohe Absätze und bieten dem Fuß vor allem im Ballenbereich ausreichend Platz.

Overknee-Stiefel

Overknee-Stiefel sind sozusagen die Königsklasse unter den Stiefelarten. Richtig gestylt sind sie ein echter Hingucker. Sie passen hervorragend zu Kleidern, langen Strickpullis und Skinny Jeans. Die Stiefel können eng am Bein sitzen oder sich unter dem Knie raffen. Um nicht Gefahr zu laufen, verrucht auszusehen, ist es wichtig, nicht zu viel Haut zu zeigen. Auch sollten die Stiefel knapp über dem Knie enden und nicht bis zur Mitte des Oberschenkels reichen. Overknee-Stiefel strecken den Körper optisch und lassen die Beine länger erscheinen.

Ankle Boots

Stiefel, die bis knapp über den Knöchel reichen, werden als Ankle Boots oder Stiefeletten bezeichnet. Es gibt sie mit hohen und flachen Absätzen, aus zartem, hellem Wildleder oder aus robustem, schwarzem Leder. Ankle Boots passen zu jedem Outfit und gelten daher als Klassiker, die in keinem Schuhschrank fehlen sollten. Tendenziell eignen sich Ankle Boots eher für größere Frauen, da sie die Beine optisch verkürzen.

Weiße Stiefel

Weiße Stiefel - vor allem kniehohe  mit hohen Absätzen - waren in den 1970er-Jahren sehr populär, allerdings hatten sie lange Zeit nicht den besten Ruf. Heute feiern sie ein Comeback und gelten als modischer Blickfang der besonderen Art. Dennoch sind weiße Stiefel grundsätzlich schwieriger zu stylen als Schuhe in dezenten Farben. Nicht vergessen sollte man auch, dass weiße Schuhe im schmuddeligen Herbstwetter ein echter Schmutzmagnet sind und viel Pflege brauchen.

Biker Boots

Biker Boots sind rockig, lässig und sportlich. Sie passen zur schwarzen Lederhose ebenso gut wie zur Blue Jeans. Gegenwärtig liegen modische Stilbrüche im Trend, so werden Biker Boots aktuell auch zu Röcken oder langen Flatterkleidern getragen. Wer es gerne cool und lässig mag, sollte in diesem Herbst daher unbedingt ein Paar der lässigen Stiefel im Schrank haben.