Haare / Wind  - (c) Flickr / Mitya Ku / Hair / https://www.flickr.com/photos/james_sickmind/5461003613/in/photolist-9jz57H-iL4f3i-uYerXD-9is9A5-fMkqT7-frhM8A-9FxcSR-fi9bRf-edxV9c-aj8Y9U-vQ2HF-d51Ax7-ngCtq3-d51Grf-fEjhpN-pnwQDW-dWFuHJ-jiqwDB-o7LUje-ioAPMc-i5KqrA-b7BVXg-9is9iS-6xjXSn-eYgTJu-fMkqLm-o3MLF9-dSVT7n-byKG62-pJ5xws-jeNQB1-qE5ezP-6YCCCD-qaDGwp-pcKC63-fMkrNf-a9cyck-eSZMEx-ksJD6r-jtLiFF-9isahq-jis4sB-i7gpoz-dz6tkb-bkQPuE-9isa9d-eeWd3Q-irmpyw-ppAmj3-s96C6Y © Flickr / Mitya Ku / Hair / https://www.flickr.com/photos/james_sickmind/5461003613/in/photolist-9jz57H-iL4f3i-uYerXD-9is9A5-fMkqT7-frhM8A-9FxcSR-fi9bRf-edxV9c-aj8Y9U-vQ2HF-d51Ax7-ngCtq3-d51Grf-fEjhpN-pnwQDW-dWFuHJ-jiqwDB-o7LUje-ioAPMc-i5KqrA-b7BVXg-9is9iS-6xjXSn-eYgTJu-fMkqLm-o3MLF9-dSVT7n-byKG62-pJ5xws-jeNQB1-qE5ezP-6YCCCD-qaDGwp-pcKC63-fMkrNf-a9cyck-eSZMEx-ksJD6r-jtLiFF-9isahq-jis4sB-i7gpoz-dz6tkb-bkQPuE-9isa9d-eeWd3Q-irmpyw-ppAmj3-s96C6Y

Wie gelingt die richtige Haarpflege?

von Portrait von Natalie Huberto Natalie Huberto
Veröffentlicht am 31. Januar 2017

Haare sind immer wieder aufs Neue ein Thema. Welche Frisur passt zu mir? Wie oft sollte ich meine Haare schneiden lassen etc. Doch viele vergessen dabei, dass all diese Fragen nichts nutzen, wenn man keine richtige und vor allem die falsche Haarpflege betreibt. Pflegeprodukte gibt es wie Sand am mehr und bei jedem Besuch in der Drogerie scheinen es mehr zu werden. Da fällt es schon mal schwer sich zurechtzufinden. Hier also ein kleiner „Haarguide“, der erklärt welche Haarpflegeprodukte für welches Haar geeignet sind.

 

Pflege für dünnes Haar:

Feines Haar liegt viel näher an der Kopfhaut an als andere Haarstrukturen, deshalb fettet es wesentlich schneller. Das führt dazu, dass es im Normalfall häufiger gewaschen werden muss, als anderes Haar. Deshalb sollte darauf geachtet werden, dass die Pflege möglichst mild ist. Das bedeutet, weniger ist mehr!

Vom Shampoo sollte gerade mal eine kleine Menge, so groß wie ein Zwei-Euro Stück verwendet werden, vom Conditioner genügt noch weniger. Bei der Haarwäsche sollte das Shampoo nur in den Ansatz einmassiert werden, Conditioner und Masken bitte nur in die Spitzen. Danach sehr gründlich ausspülen, durch Rückstände wirkt das Haar platt und es wird zusätzlich beschwert.

Shampoos mit den Inhaltsstoffen Weizen und Keratin stärken das Haar in seiner Struktur und lassen es voller erscheinen!

Pflege für dickes Haar:

Es gibt wohl kaum jemanden, der sich nicht dicke und griffige Haare wünscht. Doch auch diese können ohne die richtige pflege leblos und spröde wirken.

Bei dicken Haaren zählt eins: Feuchtigkeit! Jede Spülung und Kur sollte vor dem Ausspülen gründlich eingekämmt werden. Auf Produkte, die ohne ausspülen ins Haar gegeben werden, sollte Größtenteils verzichtet werden. Diese sind meist zu silikonlastig. Kurzfristig wirken die Haare dadurch zwar weich, sie legen sich aber wie ein Film ums Haar und beeinträchtigen den Glanz.  

Pflege für schnell fettendes Haar:

Für viele betroffene werden schnell fettende Haare häufig rasch zur Belastung. Andauernd muss gewaschen werden und trotzdem hat man wenige Stunde schon wieder das Gefühl, dass es eigentlich gar nichts bringt. Doch was hilft?

Schon die Wahl des Shampoos kann Einfluss auf das Waschergebnis haben. Viele Hersteller bieten extra Shampoos für schnell fettendes Haar an. Diese Shampoos setzten sich häufig aus sehr waschaktiven Inhaltsstoffen und Kräuterextrakten zusammen, welche die den überschüssigen Talg von Kopfhaut und Haaroberfläche entfernen und die Kopfhaut zusätzlich beruhigen. Das Produkt sollte während der Haarwäsche gründlich in die Kopfhaut einmassiert werden und dann für mehrere Minuten im feuchten Haar belassen werden.

Grundsätzlich sollte bei schnell fettendem Haar jede unnötige Stimulation an der Kopfhaut vermieden werden. Druck oder Zug an den Haarwurzeln tragen zur Talgproduktion bei und verursachen aus diesem Grund ein schnell auftretendes fettiges Aussehen der Haare.

Pflege für trockenes Haar:

Im Augenblick haben viele das Gefühl, ihr Haar sei unglaublich trocken und gereizt. Die kalte Luft draußen und die stickige Heizungsluft tragen nur negativ dazu bei. Um den Haaren wieder ein wenig Leben einzuhauchen sollte man in erster Linie Produkte verwenden, die feuchtigkeitsbindende Stoffe wie Pflanzenöle, Wachse etc. beinhalten, die sich  wie ein pflegender Film um die Haare legen. Ein Conditioner nach der Haarwäsche hilft das Haar kämmbarer zu machen, sodass es zu weniger Spliss und Haarbruch kommt.

Was bei dünnem Haar zum Tod führt, ist bei trockenem Haar genau das richtige. Haaröle geben dem trockenen Haar Teile der Feuchtigkeit zurück, die ihm fehlen. Trotzdem sollte man darauf achten, das Öl nur in die Spitzen der Haare einzuarbeiten.

Ein Hausmittel gegen trockenes Haar sind getrocknete Hibiskusblüten. Diese findet man häufig in verschiedenen Teeläden. Einfach eine Handvoll in einen halben Liter heißes Wasser geben und 20 Minuten ziehen lassen. Den Tee danach abkühlen lassen und lauwarm auf die Haare gegeben. Dann einmassieren und einwirken lassen. Danach mit Wasser ausspülen, fertig!
 

    Verwandte Artikel