Kampf dem Party-Müll in Stuttgart - (c) Alexander Kappen © Alexander Kappen

Weinberge Esslingen: Der Kampf gegen Party-Müll geht weiter

von Portrait von Alexander Kappen Alexander Kappen
Veröffentlicht am 31. August 2015

An jedem Montag das gleiche Bild: Zerbrochene Flaschen, Plastikbecher, Bonbonverpackungen und manchmal sogar ganze Sessel finden sich in den Weinbergen von Esslingen wieder. Verursacher sollen auch Stuttgarter Jugendliche sein. Die städtische Reinigung hat montags immer einen tollen Ausblick auf Esslingen. Aber darüber kann sich bei den Arbeitern in der orangefarbenen Kleidung keiner so recht freuen. Denn wenn die Arbeiter auf Esslingens Höhen mit tollem Blick über die Stadt unterwegs sind, dann kann dies nur eines bedeuten: Die Jugendlichen aus der Region haben wieder eine ihrer wilden Partys in freier Natur gefeiert. Übrig bleiben in den Weinbergen vor allem immer eins: Glasscherben so weit das Auge reicht. Auch wieder so am letzten Montag im Monat August 2015. Die Weingärtner sind stinksauer – verständlich.

Alexander KappenAlexander KappenKampf dem Party-Müll in Stuttgart

Wengerter Adolf Bayer sitzt für die Freien Wähler im Gemeinderat Esslingen und hat bereits in diesem Jahr einen Antrag eingebracht, dass sich die Stadt verstärkt um das Problem kümmern soll. Die hat bereits versprochen, das Ordnungsamt regelmäßig auf Patrouille zu schicken. Wer die Verursacher sind, weiß niemand so genau. Doch immer wieder sieht man vor allem Jugendliche aus der Region, die hier Party feiern. Aus Stuttgart und von den Fildern zieht es die Teenager her, vor allem wegen dem tollen Blick, den die ganze Stadt vor allem an Silvester von dort zu genießen weiß.