©

Ready Player One von Steven Spielberg - ab dem 05. April in deutschen Kinos

von Portrait von Christine Pittermann Christine Pittermann
Veröffentlicht am 8. März 2018

Am 05ten April 2018 erscheint der neue Film von Steven Spielberg in den deutschen Kinos.

Ready Player One spielt im Jahr 2045 und basiert auf den Science-Fiction-Roman Ready Player One von Ernest Cline.

Zur Handlung:

Das Leben der meisten Menschen auf der Erde spielt sich zum größten Teil nur noch in OASIS ab. Das ist eine vom Programmierer und Web Designer James Halliday, gespielt von Mark Rylance (Oscar Gewinner 2016 als bester Nebendarsteller für seine Rolle im Film Bridge of Spies-Der Unterhändler) erfundene virtuelle Welt, die mehr als die düstere Realität zu bieten hat. Die reale Welt hat sich drastisch verändert und die USA sind zu einem unbewohnbaren Ödland verkommen.

In dieser Simulation können Nutzer beinahe alles machen und erleben, vor allem gibt es keine Restriktionen, zumindest wenn man genug Geld hat. Die meiste Zeit seines jungen Lebens verbringt auch der Teenager Wade Watts verkörpert von Tye Sheridan (auch bekannt aus X.Men) damit, sich in dieser farbenfrohe Welt zu verlieren. Dort reist er mit seinem Avatar Parzival zu verschiedenen Orten innerhalb der künstlichen Sphäre, besucht zum Beispiel die virtuelle Schule und zockt Videospiele.

Nach dem Tod des Erfinders entbrennt eine Schnitzeljagd, denn Halliday hat in OASIS ein Easter Egg versteckt. In seinem Testament hat er vermerkt, dass der Finder dieses verborgenen Schatzes sein gesamtes Vermögen inklusive der OASIS erbt. Halliday selbst war ein großer Fan der Popkultur der 1980er Jahre, also recherchiert Wade was das Zeug hält und liest Bücher, sieht Filme und Serien, hört Musik und spielt die Games aus dem Jahrzehnt.  Popkultur-Kenner dürfen sich über zahlreiche Aspekte aus der Film- und Videospielkultur freuen, darunter etwa der DeLorean aus Zurück in die Zukunft und die Videospielcharaktere Chun-Li aus Street Fighter und Tracer aus Overwatch.

Doch Wade hat große Konkurrenz: Nolan Sorrento (Ben Mendelsohn), ein hohes Tier in einer Internet-Firma, will das Oasis-Spiel unbedingt gewinnen. Dann kann er den Eintritt ins virtuelle Paradies so richtig teuer machen. Ready Player One» wird ein Streifen, der schon bald Filmgeschichte schreiben wird. Nicht durch eine innovative Erzählweise wie «Citizen Kane» und auch nicht durch 3D wie «Avatar», sondern dieser Film trifft den Geschmack der Zeit. Es gibt viele Social Gamers, die bereits seit Jahrzehnten online virtuelle Welten erleben. Dies ist in der heutigen Welt gar nicht mehr so abstrakt und kann von vielen nachvollzogen werden. Welche Art von Spielertyp bist Du? Das kannst Du hier herausfinden.

Fazit:

So ein Film war schon lange überfällig und wird mit Sicherheit ein Klassiker der Filmgeschichte werden.