Jubiläum des Christohper Street Days im Ruhrgebiet

von Portrait von Desiree Borsky Desiree Borsky
Veröffentlicht am 5. August 2013

Vergangenes Wochenende feierte der Ruhr Christopher Street Day in Essen sein zehnjähriges Jubiläum. Unter dem Motto „Gleiche Rechte nur mit uns!“ zog die Kumpelparade durch die ganze Stadt. Neben bunten Auftritten von den Terrortucken, Angelica Glitzer, und vielen mehr, sprachen Opfer homophober und rechstradikaler Gewalt auf der Bühne auf dem Kennedyplatz in der Innenstadt.

Die homosexuelle Community im Ruhrgebiet möchte teilhaben, sowohl an Politik als auch in der Kirche. Die Zeit der Ausgeschlossenheit ist vorbei, in den letzten zehn Jahren hat sich scheinbar einiges getan. Jedoch sind es die Grünen, die in ihr Parteibüro einluden, nicht etwa die CDU. Ebenfalls ist es natürlich die evangelische Marktkirche, die einen ökumenischen Gottesdienst veranstaltet, nicht die katholische Friedenskirche.

Es muss also noch mindestens zehn weitere Jahre gegen Diskriminierung gefeiert werden.

Jubiläum des Christohper Street Days im Ruhrgebiet