- (c) photobyphotoboy – 399391072 / Shutterstock.com/https://www.shutterstock.com/de/image-photo/travel-accessories-costumes-passports-luggage-cost-519319735?src=7zRKyE5WK0Ss5_ZoYsUERA-1-0 © photobyphotoboy – 399391072 / Shutterstock.com/https://www.shutterstock.com/de/image-photo/travel-accessories-costumes-passports-luggage-cost-519319735?src=7zRKyE5WK0Ss5_ZoYsUERA-1-0

Im Urlaub den eigenen Haushalt nicht vergessen

von Portrait von Christine Pittermann Christine Pittermann
Veröffentlicht am 9. August 2017

Mieterpflichten auch im Urlaub erfüllen

Im Urlaub möchte man sich von den Verpflichtungen daheim frei machen. Allerdings müssen Mieter ihrer Verantwortung nachkommen. Um dies sicherzustellen, gibt es einige Möglichkeiten.

 

photobyphotoboy – 399391072 / Shutterstock.com/https://www.shutterstock.com/de/image-photo/travel-accessories-costumes-passports-luggage-cost-519319735?src=7zRKyE5WK0Ss5_ZoYsUERA-1-0photobyphotoboy – 399391072 / Shutterstock.com/https://www.shutterstock.com/de/image-photo/travel-accessories-costumes-passports-luggage-cost-519319735?src=7zRKyE5WK0Ss5_ZoYsUERA-1-0

 

Im Urlaub kann man zwar seinem Alltag entfliehen, aber nicht seinen Verpflichtungen als Mieter entkommen. Generell gilt, der Vermieter, Hausverwalter, Hausmeister oder vielleicht sogar ein Nachbar sollten einen Ersatzschlüssel bekommen, falls das nicht schon zuvor geschehen ist. Das hat ganz einfache, praktische und alltägliche Gründe: Die Post muss z.B. aus dem Briefkasten geholt werden. Auch wenn es zu einem Notfall in der Wohnung kommt, wie z.B. einem Wasserrohrbruch oder einem Gasleck, ist es wichtig, dass jemand schnell in die Wohnung kommt.

Ausgesperrt - An wen soll man sich wenden?

Eine Vertrauensperson kann schnell herein kommen und das Schlimmste verhindern. Sollte trotz dieser Vorkehrungen einmal kein Schlüssel vorhanden sein, oder sollte man sich generell versehentlich ausgesperrt haben, hilft der Schlüsseldienst. In ländlicheren Gebieten kann ein Schlüsseldienst lange auf sich warten lassen, gelegentlich sogar Stunden. Großstädte sind in dieser Hinsicht wesentlich besser vernetzt. So benötigen z.B. die Mitarbeiter bei sicherheits-profis.de weniger als eine halbe Stunde, um am Einsatzort zu sein. Insbesondere wer im Urlaub ist, möchte einen solchen Einsatz schnell und einfach koordinieren, wenn es sich um einen Notfall handelt, um sich keine weiteren Sorgen darüber machen zu müssen.

Wieviel kostet der Schlüsseldienst?

Je nachdem, wieviel Zeit der Auftrag in Anspruch nimmt, wie hochwertig die verschlossene Tür ist und wie aufwendig die Arbeit ist, kann ein solcher Auftrag bis zu 300 Euro kosten. Folgende Posten fallen dabei an:

 

  • Arbeitszeit/Montage
  • Lohnzuschlag
  • Material-/Verschleißkosten
  • 24-Stunden-Pauschale

Manche, aber nicht alle Handwerker berechnen eventuell eine lange Anfahrt. Darüber hinaus müssen für einige Türen spezielle Werkzeuge verwendet werden, die einen hohen Verschleißfaktor haben. Außerdem muss das Büro für alle möglichen Notfälle Tag und Nach offen gehalten werden. Es ist aber schwer, eine Preis-Obergrenze festzusetzen. Einige Schlüsseldienste kommen ihren Kunden jedoch entgegen und bieten Pauschalpreise an. Falls das nicht der Fall ist, sollten Kunden schon am Telefon einen festen Preis vereinbaren, damit sie nicht im Nachhinein von einer hohen Rechnung überrascht werden.

Welche Verpflichtungen hat der Mieter während des Urlaubs?

Wer in den Urlaub fährt, sollte nicht nur daran denken, das Wasser abzustellen und den Strom abzuschalten. Auch während des Urlaubs hat der Mieter seine im Mietvertrag festgelegten Pflichten zu erfüllen oder muss zumindest zusehen, dass sie von jemand anderem erfüllt werden. 

 

 

Wie können die Pflichten während der Abwesenheit erfüllt werden

Ein mögliche Lösung: Der Mieter kann eine Freundin oder Freund oder einen Verwandten für diesen Zeitraum mietfrei bei sich einziehen lassen, allerdings sollte der Vermieter im Zweifelsfall darüber informiert werden. Diese können sich um das Putzen des Treppenhauses, das Gießen der Pflanzen und natürlich um das Putzen in der Wohnung kümmern. Auf diese Weise erlebt man keine bösen Überraschungen und vor allem keine verdreckte Wohnung, wenn man aus dem Urlaub zurückkommt. Außerdem kommt kein Einbrecher auf die Idee, dass die Wohnung leer stehen könnte. Die Miete und andere Rechnungen muss der Mieter selbstverständlich weiterhin übernehmen. Das lässt sich allerdings mit einem Dauerauftrag bei der Bank leicht erledigen. Wer etwas mehr Geld übrig hat, kann auch einen sogenannten Housesitter engagieren. Also eine Person, die sich gegen Bezahlung um die notwendigen Pflichten und den Haushalt kümmert.    

Fazit:

Wer sich bei seinem Urlaub entspannen möchte, will sich keine Sorgen um sein Zuhause machen. Den vertraglich festgelegten Verpflichtungen wie z.B. Treppenhaus putzen, Briefkasten leeren, die Wohnung lüften, Miete und Rechnungen bezahlen, müssen Mieter allerdings weiterhin nachkommen. Zu diesem Zweck reicht es manchmal schon, die eigenen Schlüssel bei einem Nachbarn, guten Freund oder Verwandten zu hinterlassen. Als Alternative kann auch einfach ein Freund oder Housesitter für eine gewisse Zeit einziehen. Auf diese Weise ist auch bei einem Notfall immer jemand zur Stelle, um auszuhelfen und damit es keine bösen Überraschungen bei der Heimkehr gibt.