- (c) https://pixabay.com/de/meditieren-meditation-friedlich-1851165/ © https://pixabay.com/de/meditieren-meditation-friedlich-1851165/

Heute ist Internationaler Yoga-Tag

von Portrait von Juliane Vogel Juliane Vogel
Veröffentlicht am 21. Juni 2017

Der Internationale Yoga-Tag findet jährlich am 21. Juni statt. Der indische Premierminister Modi, der selbst Yoga täglich praktiziert, hat bei den Vereinten Nationen den Tag vorgeschlagen und seine Anregung wurde umgesetzt. Der Internationale Tag des Yoga wurde am 11. Dezember 2014 auf der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UNGA) beschlossen und 2015 das erste Mal begangen. Noch nie zuvor wurde ein Antrag zu einem Welttag mit einer Mehrheit von 175 Ländern der Vereinten Nationen bewilligt und umgesetzt. Yoga bedeutet so viel wie "Vereinigung" und ist eine Praktik aus Indien, die geistige und körperliche Übungen miteinander vereint. Ziel von Yoga ist die Selbsterkenntnis und somit eine tiefgründige Zufriedenheit. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts ist Yoga als Sportart auch in Westeuropa sehr beliebt.

Die Vereinten Nationen erkennen den hohen Nutzen für die Weltbevölkerung in der Yoga-Lehre an. Der Internationale Tag des Yoga soll bekannt machen, dass Gesundheit und ganzheitliches Wohlbefinden mit Hilfe von Yoga zu erlangen ist. Man kann Yoga praktisch überall und jederzeit ausüben und es sind keine teuren Geräte notwendig. Zu Yoga gehören Atemübungen und Meditationen, genauso wie spezielle Yoga-Formen wie beispielsweise das Lach-Yoga.

    Verwandte Artikel