Esslinger Neckarradweg - (c) Alexander Kappen © Alexander Kappen

Esslinger Neckarradweg wird weiter saniert

von Portrait von Alexander Kappen Alexander Kappen
Veröffentlicht am 19. Oktober 2015

Bis 2018 sollen die Verbesserungsarbeiten zwischen Zell und Mettingen andauern. 366 Kilometer ist er lang – der Neckarradweg. Von Villingen-Schwenningen (Schwarzwald) bis nach Mannheim führt er den Hobbyradler. Eine Teilstrecke ist der Weg von Plochingen bis zum Stuttgarter Hauptbahnhof, den viele Stuttgart sicher selbst schon beradelt sind. Im Bereich Oberesslingen (Foto/beim Neckarfreibad) hat die Stadt Esslingen bisher mehrere hunderttausend Euro investiert, um den Weg zu verschönern. Insgesamt sollen bis zum Jahr 2018 etwa 660 000 Euro in die Verbesserung fließen. In diesen Genuss soll dann die gesamte Esslinger Neckarradstrecke von den Stadtteilen Zell bis Mettingen kommen.

Große Steine säumen nun das Ufer, schöne Flußpflanzen wie Farne und andere sorgen für Wohlfühlatmosphäre am Neckar. Es wurden Bodenunebenheiten (Wurzeln) ausgeglichen und somit die Strecke für Radler attraktiver gemacht. Esslingen wurde damit für Touristen noch attraktiver. Einzelne Hotels beherbergen bis zu fünf Prozent Radtouristen in der Mittelalter-stadt vor den Toren Stuttgarts.

Angler, Jogger, Gassigeher und natürlich die Radler nutzen nun den sanierten Neckarradweg. Eine tolle Sache die dazu motiviert mal das Auto stehen zu lassen und den Drahtesel aus der Garage zu holen. Der eigenen Gesundheit tut dies nur gut!