Die Rampe in Berlin - (c) Alexander Kappen © Alexander Kappen

Die Rampe: Neuer Club in Berlin mit Kult-Potential

von Portrait von Alexander Kappen Alexander Kappen
Veröffentlicht am 25. Juli 2015

Ganz neu an der Berliner Spree: Die Rampe - Die Diskothek ist Beachclub, Kneipe, Freiluftcafé und Freibad in einem. Drei Bars, Hängematten, DJ-Pult, Feuerstellen, Graffitti und ein Himmelbett. Der neue Abenteuerspielplatz direkt an der Spree hat einen Namen: „Die Rampe“. Der Club hat neu eröffnet und soll einfach anders sein wie die bisherige altbekannte Partywelt. Wobei die in Berlin auch nicht sehr normal ist, so hat „die Rampe“ jetzt noch einen drauf gesetzt. Neben Tanzen und Trinken soll man hier auch noch unvergessliche Momente erleben die so ein bißchen an Urlaub erinnern. Gemeinsam am Lagerfeuer grillen, in Hängematten der Spree und ihren Schiffen zuschauen und vieles mehr.

„Kater Holzig“ hieß der Vorgängerclub der schließen mußte. Dies soll der Rampe nicht passieren. Die Macher haben eine Menge Anstrengungen unternommen: 200 Tonnen Sand aufschütten lassen, Holzbänke direkt am Wasser bauen, Graffitti an Holzwände sprühen – kurzum: Cooler und stylischer geht’s kaum. Selbst für Berlin hat die Rampe ein neues Markenzeichen gesetzt.

Am Club beteiligen sich mehrere Interessengruppen: Der interkulturelle Verein „Kollektiv-Liebe zur Musik“ unterstützt die Macher mit Videoproduktionen und Lichtprofektionen, die an Leinwände geworfen werden wie man es von Festivals her kennt. Die Rampe – ein tolles Projekt das man gerne mal besuchen sollte.

Hier geht’s zur Facebook-Seite des Clubs