Abnehmen  - (c) chocolat01 / pixelio.de / Abnehmen / http://www.pixelio.de/?ACTION=search&q=di?t&q_filter[0]=keywords&q_filter[1]=name&tid=3&license=b0&order=relevance&sort=-1&items=20&no;_description=&no;_title=&no;_keywords=&page=1&items=20 © chocolat01 / pixelio.de / Abnehmen / http://www.pixelio.de/?ACTION=search&q=di?t&q_filter[0]=keywords&q_filter[1]=name&tid=3&license=b0&order=relevance&sort=-1&items=20&no;_description=&no;_title=&no;_keywords=&page=1&items=20

Die fünf absoluten Kilo-Killer!

von Portrait von Natalie Huberto Natalie Huberto
Veröffentlicht am 12. Januar 2017

Ich weiß, man hat das Gefühl man hört nichts anderes mehr und man versucht sich dem Thema zu entziehen doch irgendwie kommt man um die Frage einfach nicht ganz herum. Was hilft beim Abnehmen? Wir sind zur Stelle und verraten euch fünf der absoluten Kilo Killer. Schließlich soll das Abnehmen so einfach und stressfrei wie möglich sein.

1. Langsam Essen

Im Durchschnitt dauert es zwanzig Minuten, bis im Gehirn ein Sättigungssignal einsetzt. Das heißt, schlingt man das Essen förmlich herunter isst man viel mehr, als der Körper eigentlich braucht um satt zu sein. Lässt man sich jedoch Zeit kann man einige Kalorien vermeiden und es ist besser für das eigene Wohlbefinden.

2. Kalorienbomben entschärfen

Jeder hat mal Lust auf einen Auflauf oder eine leckere Sauce, viele greifen dafür gerne zu Sahne, Käse und Co. Doch genau das ist das Problem, dadurch werden Aufläufe schnell zur geheimen Kalorienbombe. Doch was sind die Alternativen? Eigentlich ist es ganz einfach, anstatt Sahne verwendet man einfach fettarme Milch oder saure Sahne. Schmeckt genauso gut und man kann somit eine ganze Menge an ungeliebten Kalorien einsparen.

3. Stresshormone vertreiben

Das Hormon Cortisol weckt das Hungergefühl und fördert somit die Insulinausschüttung, das führt zu Heißhungerattacken mit besonderer Lust auf Süßes. Um das fiese Stresshormon zu vertreiben, sollte man sich am besten körperlich Bewegen, dazu zählt auch gerne mal Treppensteigen, anstatt den Aufzug zu nehmen.

4. Auf Glutamat verzichten

Glutamat ist wahrscheinlich vielen ein Begriff. Der würzige Zusatzstoff steckt besonders in Chips, Saucen und Suppen und wirkt appetitanregend. Studien zufolge beeinflusst Glutamat die Appetitregulation des Sättigungszentrums im Gehirn, was das Risiko für Übergewicht steigert.

5. Eiweißreiche Kost wählen

Eiweiß wirkt im Körper wie ein kleiner Turboantrieb. Wenn man reichlich Eiweiß zu sich nimmt, (zum Beispiel Hühnchen, Fisch etc.) verbrennt der Körper viel mehr Energie, als wenn man fett- und kohlenhydrathaltiges Essen zu sich genommen hat. Also gerne mal auf kohlenhydratlastige Beilagen verzichten und einfacher abnehmen.
 

    Verwandte Artikel