- (c) https://pixabay.com/de/mutter-tochter-liebe-429158/ © https://pixabay.com/de/mutter-tochter-liebe-429158/

Die Entstehung und Geschichte des Muttertages (Gewinnspiel)

von Portrait von Juliane Vogel Juliane Vogel
Veröffentlicht am 8. Mai 2017

Der Muttertag wird in Deutschland traditionell an jedem zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Hierzu wird die Mutter von den Kindern mit liebevollen Geschenken überrascht. Doch wie ist der Muttertag ursprünglich entstanden?

Dem Muttertag geht eine lange Tradition voraus. Denn schon bei den alten Griechen wurde die Mutter des Gottes Zeus mit einem großen Frühlingsfest geehrt. Sie galt damals als Urmutter. Im 13. Jahrhundert wurde der "Mothering Day" unter Heinrich dem Dritten in England eingeführt. Ursprünglich war der Tag dazu gedacht, dass die Christen der "Mutter Kirche" gedenken und zusammen mit ihren Familien in die Kirche gehen. Doch es hat sich so eingebürgert, dass die Familien auch ihren leiblichen Müttern etwas Gutes taten. Dies waren die ersten Anfänge des Muttertages.

Der heutige Muttertag findet seine Ursprünge in der US-amerikanischen Frauenbewegung. Die amerikanische Frauenrechtlerin Julia Ward Howe setzte sich dafür ein, dass ein Muttertag zu Ehren der Mütter eingeführt werden sollte. Sie machte 1870 mit ihrer Mothers´Day Proclamation den Vorschlag einen Muttertag als Tag des Protestes gegen den Krieg einzuführen. Dieser Vorschlag wurde aber erstmal nicht umgesetzt. Bis die amerikanische Frauenrechtlerin Anna Maria Javis mehr als über 30 Jahre später zum zweiten Todestag ihrer Mutter, am 12. Mai 1907, einen Gottesdienst mit dem Namen "Tag der arbeitenden Mütter" organisierte. Die Idee verbreitete sich schnell.
Im Jahr 1909 feierten Menschen in 45 Staaten der USA den Muttertag. Im Jahre 1914 befasste sich schließlich auch der US-amerikanische Kongress mit dem Muttertag und legte ihn als nationalen Feiertag auf den 2. Sonntag im Mai fest.
Sinn des Feiertages war es die Leistungen der Mütter anzuerkennen und für die Rechte der Frauen zu kämpfen. Doch der Muttertag entwickelte sich immer mehr zu einem Tag des Konsums. Dies war nicht die Intention von Anna Maria Javis und so ließ sie sich als Gesellschafterin der "Mother’s Day International Association" (übersetzt: Vereinigung Internationaler Muttertag) eintragen und versuchte mit einer Urheberrechtsklage den Muttertag verbieten zu lassen. Doch das Gericht ließ es erst gar nicht zum Prozess kommen. Die nächsten Jahre bis zu ihrem Tod 1948 setzte Anna Marie Jarvis ihr gesamtes Vermögen im Kampf gegen den Muttertag ein. Die Begründerin des Muttertages, Anna Maria Jarvis, starb völlig verarmt am 24. November 1948 in einem Pflegeheim in West Chester, im Bundesstaat Pennsylvania.  

Nicht nur in Amerika, sondern auch international verbreitete sich der Muttertag. Als erstes übernahm Großbritannien diesen Ehrentag. 1917 wurde er in der Schweiz eingeführt. Auf die Initiative vom "Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber" wurde der Muttertag in Deutschland das erste Mal im Jahre 1923 gefeiert und stand unter den Motto "Ehret die Mutter". Dieser Slogan wurde auf Werbeplakate für Blumen gedruckt. 1924 feierte Österreich das erste Mal den Muttertag. In Deutschland sowie 40 andere Ländern wie die USA, Australien, Dänemark, Italien und Finnland feiern den Muttertag am zweiten Sonntag im Mai.
 
In ein paar Tagen ist es wieder soweit, am Sonntag, den 14.05.2017 ist Muttertag. Anläßlich dieses Tages haben wir uns ein besonderes Geschenk für Euch überlegt und zwar verlosen wir von http://www.radbag.de unter allen richtig abgegebenen Antworten einen Kräutergarten. So bekommt eine Mutter von Euch ihr eigenes kleines Kressebeet.

Gewinnspiel


Wann wurde der Muttertag das erste Mal in Deutschland gefeiert?


Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahme ab 18 Jahren. Einsendeschluss ist der 6. Juni 2017.