Darauf können wir uns im Herbst freuen! - (c) AAKayvani/stadtmagazin.com © AAKayvani/stadtmagazin.com

Darauf können wir uns im Herbst freuen!

von Portrait von Arzu A. Kayvani Arzu A. Kayvani
Veröffentlicht am 4. Oktober 2016

In diesem Jahr durften wir die warmen Sonnenstrahlen besonders lange genießen. Doch so schwer sich der Sommer auch mit seinem Abschied getan hat, der Herbst hat Einzug gehalten. Die Tage sind spürbar kälter geworden und auch unser Körper spürt: Die kalte Jahreszeit hat begonnen. Für diejenigen, die noch so gar keine Lust auf Regen und Kälte haben, bieten die Herbstferien die letzte Gelegenheit, den Sommer mit einer Reise in wärmere Regionen noch einmal für ein paar Tage festzuhalten. Reiseveranstalter winken mit Angeboten für Badeurlaub im Oktober und bieten Reisen nach Mallorca, Griechenland, Ägypten, in die Türkei oder die Vereinigten Emirate an. Wem es dort im Sommer zu heiß war oder das tolle Wetter in Deutschland genießen wollte, kann sich jetzt auf sonnige und warme Tage am Meer freuen. Doch es gibt auch viele, die sich auf den Herbst freuen, und das aus vielen guten Gründen:

 

Schönheit

Auch wenn die warme Sonne dem Körper gut tut und die Vitamin-D Produktion ankurbelt, die Sonne schadet Haut und Haaren auch. Die UV-Strahlen reizen die Haut massiv und sind vor allem verantwortlich für vorzeitige Hautalterung, Faltenbildung, Akne und bestimmte Hautkrebsformen. Genau so wie die Haut brauchen auch die Haare im Sommer viel mehr Feuchtigkeit und werden trocken und spröde. Natürlich freut sich da manch einer auf die frischen und feuchten Herbsttage. Um den Frischeeffekt zu unterstützen, empfiehlt sich gerade jetzt eine herbstliche Wellnessbehandlung. Mit einem sanften Peeling lassen sich abgestorbene Hautschüppchen entfernen und die Durchblutung anregen. Wer sich den Besuch beim Kosmetik sparen möchte, kann sich ein tolles Peeling auch selbst zu Hause machen. Dazu gibt es im Netz zahlreiche DIY-Rezepte, wie sich etwa aus Kaffeesatz  und Kokosöl oder aus Bananen und Papaya ein schönes Peeling zaubern lässt. Die zu 100 % natürlichen Zutaten gibt es in fast jeder Küche.

Regina Kaute  / pixelio.de // http://www.pixelio.de/media/245493Regina Kaute / pixelio.de // http://www.pixelio.de/media/245493Leckere Bananen

 

Wellness

Das Schlechte am Herbst ist gleichzeitig auch das Gute an ihm: Es wird kalt! Und das eröffnet zahlreiche tolle Möglichkeiten, für die es im Sommer einfach viel zu heiß war. Zum Beispiel gemütliche Abende zu zweit vor dem Kamin, Herbstspaziergänge im Wald mit den Kindern oder kuschelige Saunabesuche. Auf letzteres freue ich mich im Herbst und Winter immer ganz besonders. Da kann ich in meinem Fitness Center entweder nach dem Sport kurz noch in die Sauna gehen und meine Muskeln entspannen. Oder ich lege ab und an einen Wellnesstag mit Freundinnen ein und genieße warme Stunden in Sauna und Dampfbad. Herrlich! Der Traum wäre natürlich eine eigene Heimsauna wie z.B. von EAGO Deutschland GmbH, für die man – wie ich nach einer träumerischen Recherche im Netz entdecken musste – gar kein Millionär sein muss. Bei mir hätte sich der Einbau einer eigenen Sauna allemal amortisiert und der Gedanke, sich wann immer man will Erholung zu gönnen, ist unbeschreiblich verlockend.

roesli48  / pixelio.de // http://www.pixelio.de/media/633850roesli48 / pixelio.de // http://www.pixelio.de/media/633850Sauna

 

Küche

Der Herbst bietet neben Erholung für die Haut aber auch Leckeres für den Gaumen. Denn endlich können wir all die köstlichen Sachen genießen, die wir bisher missen mussten. Dazu zählen etwa Äpfel, Pflaumen, Pilze und Kürbis, aus denen sich wunderbare Gerichte bereiten lassen. Ich denke da spontan an Rote Beete Suppe, eine rustikale Pilzpfanne oder Flammkuchen und zum Nachtisch gedeckten Apfelkuchen mit Sahne. Mmmmmm!!! Rezeptideen dazu findet Ihr ebenfalls im Netz und natürlich bei Mama.

AAKayvani/stadtmagazin.comAAKayvani/stadtmagazin.comDarauf können wir uns im Herbst freuen!

 

Halloween

À propos Kürbis – im Oktober freuen wir uns natürlich alle auf Halloween. Das Fest, das in Deutschland früher völlig unbekannt war, hat sich in den vergangenen Jahren  etabliert. Es hat seinen Ursprung in Irland und leitet sich vom Namen „All Hallows‘ Eve“ ab, dem Abend vor Allerheiligen. Es hat damit rein christlichen Ursprung und ist über Amerika wieder zurück nach Europa gekommen. Heute schnitzen Eltern mit ihren Kindern Kürbisgesichter und die Kleinen schlüpfen am Abend des 31. Oktober in gruselige Kostüme. Ob sie dabei wie in Amerika von Haus zu Haus gehen, um erfolgreich Süßigkeiten zu sammeln, möchte ich bezweifeln. Dafür ist der Brauch meines Erachtens hierzulande doch noch nicht etabliert genug. Aber eine tolle Kürbisdeko und ein Kostümfest ist in jedem Fall drin!

AAKayvani/stadtmagazin.comAAKayvani/stadtmagazin.comDarauf können wir uns im Herbst freuen!

 

Nach alledem brauchen wir dem Sommer nur mit einem weinenden Auge nachzutrauern und können uns auf die tollen Tage im Herbst und Winter freuen!