- (c) https://pixabay.com/de/spielen-kartenspiel-poker-593207/ © https://pixabay.com/de/spielen-kartenspiel-poker-593207/

Couch statt Wall Street – Online Trading ist im Kommen

von Portrait von Christine Pittermann Christine Pittermann
Veröffentlicht am 20. April 2016

Man mag zum Prinzip des Börsenhandels stehen wie man möchte, doch eine gewisse Faszination übt die Spekulation um Devisen, Rohstoffe und Unternehmensanteile doch auf jeden aus. Auch wenn in der Vergangenheit einige Blasen und mit ihnen viele individuelle Träume geplatzt sind, so zieht das sogenannte Trading heute mehr Menschen denn je an. Das liegt vor allem an dem fast spielerischen Grundprinzip sowie an den geringen Zugangshürden durch die immer komfortableren Online-Broker-Plattformen.

https://pixabay.com/de/spielen-kartenspiel-poker-593207/https://pixabay.com/de/spielen-kartenspiel-poker-593207/

Mit Aktien und Co. handeln ist gar nicht so schwer

Dem Menschen wohnt ja bekanntlich ein Spieltrieb inne, der in vielen Bereichen des Lebens mehr oder weniger deutlich ausgelebt wird. Nur durch das Spiel, so sagen Verhaltensforscher, durchbräche der Mensch den reinen Instinkt, erlerne neue Verhaltensweisen und macht sich durch belohnende Hormonausschüttungen glücklich. Was gäbe es also Befriedigenderes, wenn man an der Börse nicht nur das Spiel, sondern auch nebenbei noch eine Menge Geld gewinnen würde!? Tatsächlich ist es gar nicht so schwer, das Börsenspiel zu verstehen. Je nach gehandelter Ware geht es in der Regel nur darum, wann man was zu welchem Preis kauft und wann wieder abstößt. Sogar innerhalb weniger Stunden sind so große Erlöse möglich. Allerdings seien Interessenten auch gewarnt: Ohne entsprechende Vorbereitung und nützliche Werkzeuge verbrennt man schnell sein Erspartes. Das Traden an der Börse hat nämlich nur im Einzelfall etwas mit Glück zu tun.

Gute Anbieter kann man online finden

Wer heute traden will, der muss nicht mehr direkt ins Börsengebäude gehen. Dank des Internets reicht bereits ein Konto bei einem Online-Broker, der als zertifizierter Mittelsmann zwischen Otto Normalanleger und Börse fungiert. In den Weiten des Webs treiben sich eine Vielzahl solcher Plattformen herum, doch nur einige wenige sind wirklich geeignet, weil sie Seriosität, Funktionalität und Anwenderfreundlichkeit vereinen. Große und renommierte Anbieter wie etwa www.online-broker.org setzen noch eins oben drauf und bieten kostenlose Demokonten und ausgiebige kostenfreie Schulungen über das Internet. Hier können Anfänger erst einmal lernen, mit den Werkzeugen wie Marktanalyse-Tools und Statistiken richtig umzugehen. Erst wenn man sich sicher fühlt, wechselt man dann zu einem Echtgeld-Konto und erhält die Chance, am großen Spiel mit teilzunehmen.

https://pixabay.com/de/börse-handelssaal-new-york-738671/https://pixabay.com/de/börse-handelssaal-new-york-738671/

Worauf man beim Online-Trading achten sollte

Diverse Ratgeber und Beiträge im Internet halten eine Menge Tipps bereit, die man beherzigen sollte, wenn man als Einsteiger neu auf dem Börsenparkett ist. Die wichtigsten fünf Tipps haben wir hier einmal zusammengetragen:

1.Erst informieren, dann investieren – Auch wenn das große Spiel von Beginn an lockt, sollte man nie direkt ins kalte Wasser springen. Dafür ist die Börse zu komplex. Das Studium diverser Leitfäden und Ratgeber sowie das Nutzen der plattformeigenen Schulungen und des Demokontos sind ein Muss, wenn man nicht einige grobe Anfängerfehler machen will.

2.Kapital erhalten ist das oberste Gebot – Die meisten Laien denken, es gehe beim Traden vorrangig um den Gewinn. Doch das weitaus Wichtigere ist der Kapitalerhalt. Gewinn wartet nämlich möglicherweise erst mittel- oder langfristig und bis dahin muss man erst einmal kommen.

3.Nach Plan traden – Trading aus dem Bauch heraus ist ein reines Glücksspiel und hat wenig mit Strategie zu tun. Nur mit einem nachvollziehbaren und vernünftigen Plan handelt man wie ein echter Broker. Diesen zu erstellen oder aus der Literatur abzuleiten ist dabei gar nicht so schwer, wie sich daran zu halten.

4.Nicht an Verluste klammern – Jeder noch so gute Spekulant haut mal daneben. Das ist völlig normal und gehört dazu. Wirklich fatal wird es nur, wenn man sich nicht von einem Fehlschlag trennen kann. Statt Kapital nachzuschießen ist es meist besser, sich zu trennen und auf ein neues Pferd zu setzen.

5.Kalkül geht vor Emotion – Trotz Spieltrieb und Glückskomponente: Trading ist kein Lotto. Wer nur Bauchentscheidungen trifft, hat ebenso verloren wie jene, die sich emotional leicht aus der Bahn werfen lassen. Das gilt für die alles vernebelnde Angst nach Verlusten ebenso wie für die zügellose Gier nach Gewinnen.

    Verwandte Artikel