Was passiert in Köln? CityLeaks Interacting Day + Autofreier Sonntag

von Portrait von Desiree Borsky Desiree Borsky
Veröffentlicht am 13. September 2013

Das CityLeaks Festival findet schon seit dem 2. September in Köln statt. Nach ungefähr der halben Laufzeit gibt es heute einen besonders interessanten Tag, den „CityLeaks Interacting Day“, bei dem die Stadt zur Bühne für Performance Künstler wird, die sich unter das 'normale Volk' mischen. Am Sonntag feiert Köln den autofreien „Tag des guten Lebens“ in Ehrenfeld. Auch hier greift das CityLeaks ein, in dem eine Wand am Barinton zum Thema Nachhaltigkeit gestaltet wird.

Der „Interacting Day“ soll den Bewohnern der Stadt ermöglichen ihre Heimat mal mit anderen Augen zu sehen, Verwirrung schaffen und neue Perspektiven öffnen. Die Darbietungen der Künstlergruppen können teilweise interaktiv und improvisiert sein, mal stark auffallen oder fast im Trubel des Stadtgeschehens untergehen.

[PHOTO,3]

Nippes, Ehrenfeld und die Südstadt werden von SchauspielerInnen, PerformerInnen und TänzerInnen zu einer großen, frei für jeden zugänglichen, urbanen Bühne gemacht. Heute Nachmittag von 14 bis 17 Uhr trifft man die verschiedenen Künstlergruppen an diversen Orten in den Vierteln an. Wer nichts verpassen möchte, kann an einer Fahrradtour um 16 Uhr (Start: Neusser Straße Ecke Baudristraße) teilnehmen. Nach den vielen Eindrücken gibt es eine Tages-Abschlussparty im Roxy, die Eintrittseinnahmen werden an Viva Con Agua geleitet und damit für Wasser-Entwicklungsprojekte eingesetzt. Man hat also Spaß und vollbringt noch eine gute Tat.

Am Sonntag ist es endlich so weit, der „Tag des guten Lebens: Kölner Sonntag der Nachhaltigkeit“ organisiert von „Agora Köln, einem Bündnis von circa 90 Kölner Organisationen, findet in Ehrenfeld statt.

Es handelt sich grob um einen autofreien Sonntag, der viel Platz für die Viertel-Bewohner schafft. Nicht nur Autofrei, sondern gespickt durch mehr als 150 Nachbarschafts-Aktionen wird dieser neu geschaffene Platz für alternative Perspektiven genutzt. Es kann lecker gegessen werden, es gibt Lesungen, Musik, Theatervorführungen, kostenlose Fahrradchecks, relevante Infos, Mal-Stände und vieles mehr. Den genauen Plan könnt ihr euch online anschauen. Es handelt sich hier nicht um ein kommerzielles Straßenfest, sondern um selbst initiiertes Engagement, dass  laut einer der Koordinatoren Sabrina Cali 

„Taktgeber sein will für eine lebenswerte Stadt und eine Mobilitätswende in Köln“.

Heute ab 14 Uhr CityLeaks Performance-Künstler in Ehrenfeld, Nippes und der Südstadt und am Sonntag ab 11 Uhr überall in Ehrenfeld: Köln trifft sich auf der Straße und will etwas verändern, seid ihr dabei?