- (c) stadtmagazin.com / Christine Pittermann / Burger unser Callwey Verlag © stadtmagazin.com / Christine Pittermann / Burger unser Callwey Verlag

Buchrezension und Gewinnspiel: Burger unser Das Standardwerk für wahre Liebhaber

von Portrait von Christine Pittermann Christine Pittermann
Veröffentlicht am 20. Juni 2016

Burgerkochbücher gibt es mittlerweile ja wie Sand am Meer, daher muss man sich schon etwas einfallen lassen, um einen passionierten Kochbuch- und Burger Fan zu begeistern. Das ist Hubertus Tzschirner und seinem Team mit diesem Werk tatsächlich gelungen. Das Buch ist schon auf den ersten Blick sehr hochwertig und Edel aufgemacht. Das Cover fühlt sich sehr hochertig an. Etwas schwerer und dicker als die meisten Bücher. Na ja, bei 288 Seite kommt man natürlich schnell auf das stolze Gewicht von 1869 Gramm.Auf den ersten blick also tatsächlich gute Vorraussetzungen für eine wahre Burgerbibel.

 

stadtmagazin.com / Christine Pittermann / Burger unser Callwey Verlagstadtmagazin.com / Christine Pittermann / Burger unser Callwey Verlag

 

Zur Aufmachung des Buches:

Wichtig ist meiner Meinung nach, erst einmal der erste Eindruck und die Bebilderung eines Kochbuches. Man will beim ersten Blättern ja schon inspiriert und angelacht werden, damit man auch tatsächlich eines der Rezepte ausprobiert. Das Auge isst ja bekanntlichermaßen mit.

 

stadtmagazin.com / Christine Pittermann / Burger unser Callwey Verlagstadtmagazin.com / Christine Pittermann / Burger unser Callwey Verlag

 

Anregungen und Rezepte gibt es ohne Ende. Die Auswahl fällt einem wirklich schwer. Ich habe mich vom - Dusk till Burn - Burger anlachen lassen und habe direkt mal versucht, diesen nachzubauen

So sieht er im Buch aus:

stadtmagazin.com / Christine Pittermann / Burger unser Callwey Verlagstadtmagazin.com / Christine Pittermann / Burger unser Callwey Verlag

 

und so sieht er hausgemacht aus:

 

stadtmagazin.com / Christine Pittermann stadtmagazin.com / Christine Pittermann

 

Witzig finde ich zudem, dass bei jedem Burger ein Sauereifaktor genannt wird. Na ja wirklich ohne Sauerei geht es beim Burger wohl nie.

Zum Inhalt des Buches:

Es werden wirklich alle Fragen und Themen rund um den Burger beantwortet. Los geht es mit 13 unterschiedlichen Bun Rezepten. Allein damit ist man schon eine Weile beschäftigt.

Hier ein Bild meiner Bun-Rohlinge:

stadtmagazin.com / Christine Pittermann stadtmagazin.com / Christine Pittermann

Weiter geht es mit der Fleischkunde. Welches Fleisch ist das richtige, wie stellt man den perfekten Burger-Patty her. Das Thema Soßen nimmt in der Gesamtkomposition eines Burgers natürlich eine wichtige Rolle ein, und wird dementsprechend wichtig und auch umfangreich in einem gesamten Kapitel behandelt. Es gibt natürlich Mayo- und Ketchup-Rezepte in zahlreichen Varianten, aber auch viele Anregungen für weitere Burgersoßen. Die Beilagen zum Burger werden auch in einem weiteren sehr umfangreichen Kapitel vorgestellt. Fast 50 Rezepte nur für Beilagen.

Und dann geht es endlich richtig los. Die Burgerkreationen! Die sind der absolute Hammer. Allein die Bilder und die Kreaktionen sind sehr hochwertig. Zu jedem Burger gibt es ein entsprechendes Bild. Die Namen der 70 einzelnen Kreationen sind auch sehr einfallsreich. Wie z.B. "der schöne Jacques".

stadtmagazin.com / Christine Pittermann / Burger unser Callwey Verlagstadtmagazin.com / Christine Pittermann / Burger unser Callwey Verlag

Da uns dieses Buch so gut gefällt, freuen wir uns, dass der Callwey Verlag uns ein Verlosungsexemplar zur Verfügung stellt. Um mitzumachen, müsst Ihr einfach die nachfolgende Gewinnspielfrage richtig beantworten.

Gewinnspiel


Wie viele verschiedene Burgerrezepte gibt es im Buch?


Das Gewinnspiel ist bereits geschlossen.