Augengrippe - (c) flickr.com/Nicolás/https://www.flickr.com/photos/lach_n/15737094056/ © flickr.com/Nicolás/https://www.flickr.com/photos/lach_n/15737094056/

Augengrippe- alles über die gefährliche Krankheit und was Ihr dagegen machen könnt!

von Portrait von Mirjam Weskamp Mirjam Weskamp
Veröffentlicht am 8. November 2016

Als ich diesen Begriff das erste Mal gehört habe, wurde ich auch stutzig. Augengrippe? Gibt es so etwas wirklich? Ja! Und dabei handelt es sich keineswegs um eine Bindehautentzündung! Die Grippe, die seit einigen Tagen hoch präsent in den Medien vertreten ist, ist hochansteckend. Hier erfahrt Ihr alles, was Ihr über sie wissen müsst und wie Ihr euch schützen könnt!

 

Augengrippe- was ist das überhaupt?

Die Augengrippe wird durch Viren, die sogenannten Adenoviren, ausgelöst. Diese Viren sind für viele Krankheiten verantwortlich, wie beispielsweise Mandelentzündungen oder Atemwegsinfektionen. Nach einer Inkubationszeit von etwa 8 bis 12 Tagen kommt es bei den Viren zum Ausbruch. Da die Viren sehr unempfindlich sind, können sie über Tage hinweg  auf Oberflächen, wie beispielsweise Smartphones oder Tischplatten überleben.

 

Welche Symptome machen sich bemerkbar?

Die Augen der Betroffenen fangen stark an zu brennen, zu jucken und auch zu tränen. Außerdem schwillt die Bindehaut an und die Augen röten sich. Wenn die Krankheit erst einmal ausgebrochen ist, verbreiten sich die Symptome rasant. So können nach kurzer Zeit zusätzlich auch noch Kopfschmerzen oder sogar Fieber auftreten und das Sehvermögen beeinträchtigt werden. Die Augengrippe kann 2-3 Wochen andauern und man sollte sich als Betroffener definitiv über den gesamten Zeitraum krankschreiben lassen, da die Ansteckungsgefahr sehr hoch ist.

 

Was kann ich dagegen tun?

Es hört sich erstmal sehr einfach an: Aber Hygiene ist in diesem Fall das Wichtigste! An erster Stelle steht dabei regelmäßiges Händewaschen, sowie Desinfizieren. Die fiesen Viren setzen sich besonders oft an Geländern, Wasserarmaturen oder Türgriffen fest. Betroffene Personen sollten ihre Handtücher bei mindestens 60 Grad waschen, alle Oberflächen gründlich reinigen und natürlich zuallererst zum Arzt gehen!

    Verwandte Artikel