Wenn Gamer-Träume in Erfüllung gehen- Ein eigenes Cockpit im Zimmer

von Portrait von Diogenis Panagiotidis Diogenis Panagiotidis
Veröffentlicht am 12. Dezember 2014

Welcher Gamer hat nicht von einer eigenen Star Trek ähnlichen Kommandozentrale und einem Cockpit geträumt? Selbst aus dem Raumschiffsfenster zu schauen und das Gefühl zu haben, hautnah mit dabei zu sein? Ein junger Mann hat sich diesen Traum erfüllt und führt auf Youtube seinen eigenen Kanal, der genaue Einblicke in sein Cockpit möglich macht und das am Beispiel des Spiels "Elite: Dangerous". Der Name des Mannes ist Markus Bosen und das Spiel, das er in seinem Kanal vorführt, ist erst ab dem 16.Dezember 2014 auf PC-Systemen erhältlich. Markus ist einer der glücklichen Gamer, die das Spiel schon vor seinem Release anspielen dürfen und das bestätigt gamespilot.de auch mit einem Gamer-Video.

[PHOTO,3]

Sein Cockpit hat alles was sich das Gamer-Herz wünscht. Drei Beamer sorgen für eine Rundumschau. Somit kann der Gamer auch nach links und rechts schauen und immer noch die Sterne betrachten, an denen das Raumschiff vorbeifliegt. Das ist aber noch lange nicht alles. Die Schaltkonsole besteht aus weiteren drei Tablets, die als Bildschirmerweiterungen, zusätzlich zu den schon eingesetzten Beamern, dienen. Jeweils rechts und links befinden sich zwei Joysticks. Mit diesen kann das Raumschiff bewegt und auch die eingebaute Raumschiffskanone benutzt werden.

Wenn Euch die Idee vom eigenen Cockpit gefallen hat, dann schaut doch in das folgende Video rein und werdet Zeuge von den unglaublichen Momenten, die man in seiner eigenen Kommandozentrale erleben kann.

    Verwandte Artikel