FC Schalke 04 Esports - (c) FC Schalke 04 Esports © FC Schalke 04 Esports

Königsblau im eSports - Der FC Schalke 04 in League of Legends

von Portrait von Kenan Kurhan Kenan Kurhan
Veröffentlicht am 17. Oktober 2017

Woran denkt ein Mensch wenn er eSports hört? Die meisten stellen sich vor, wie sich eine kleine Ansammlung an Mitte 20-Jährigen  in der Turnhalle einer Grundschule treffen und dort irgendwelche 1 vs. 1 Kampf Spiele, wie „Tekken“ oder „Street Fighter“ spielen, um zu sehen wer der Beste ist. Auch wenn solche Turniere sicherlich öfters gehalten werden, ist das bei weitem nicht die Definition von eSports.

Der FC Schalke 04 ist einer der ersten traditionellen Sportvereine, die das Potenzial von eSports erkannt haben. So traten sie in die Szene ein, in dem sie das League of Legends Team „Elements“ am 16. Mai 2016 übernahmen. Die 1. Liga der League of Legends Championship (LCS) ist der Fußball Bundesliga sehr ähnlich. Jedes Kalenderjahr stellt eine Saison dar, die in zwei Teile unterteilt ist: Frühling und Sommer. In jedem Abschnitt werden gegen die anderen 9 Teams (Insgesamt 10 Teams) je Hin- und Rückspiel gespielt. Die besten 6 Teams spielen dann in den Playoffs um den Split Titel. Dazu sollte es jedoch für S04 im ersten Split, dem Summer Split 2016 nicht kommen. Sie beendeten den Split auf dem 8. Platz mit einem 3/9/6 (G/U/V) Rekord und mussten somit um ihren LCS Platz kämpfen. Leider war auch das kein Erfolg, als sie gegen das Team „Misfits“ 1-3 verloren und in die 2. Liga abstiegen, auch genannt die Challenger Series (CS).

Im 2017 Spring Split erschien S04 mit einem neuen Look. Das Spieler Lineup wurde ausgetauscht und ein neuer Head Coach wurde ins Team geholt, welcher bereits in der LCS Erfahrung sammeln konnte. Mit diesen Änderungen hat S04 einen sauberen 5/0/0 Rekord hingelegt und den 1. Platz gesichert. Als Aufklärung: In der 2. Liga befinden sich nur 6 Teams, gegen die nur je ein Match gespielt wird. Mit solch einem perfekten Start in die 2017 Saison sahen die Playoffs der 2. Liga nur zu rosig aus, bis zur tragischen 1-3 Niederlage gegen, man glaubt es kaum, Misfits. Jedoch nicht das selbe Misfits, das S04 aus der 1. Liga gekickt hat, sondern das 2. Team der Organisation „Misfits Academy“. Somit musste S04 den Sommer auch in der 2. Liga verbringen.

Trotz einer noch stärkeren Konkurrenz im Sommer schafft das Team in Blau und Weiß es erneut unbesiegt zu bleiben. Ein guter 2. Platz mit einem 3/2/0 Rekord ermöglichte einen weiteren Einzug in die Playoffs. Dort trafen sie auf RB Leipzig, auch ein junges eSports Team das einigen vielleicht bekannt vorkommt. Das Ergebnis war erneut 3-1, doch dieses mal zu Gunsten Schalke. Sie rücken damit in das entscheidende Promotion Tournament vor, in dem entschieden wird, wer in die 1. Liga vorrückt und wer in die 2. Liga fällt. In der 1. Runde trafen sie auf das Team Mysterious Monkeys (MM), welches vorher unter, dem Namen von Misfits Acadamy anstelle von Schalke in die 1. Liga aufstieg. Die perfekte Rache Story, als Schalke einen doch eher knappen 3-2 Sieg davon tragen konnte. In der 2. Runde trafen sie auf den Erstplatzierten der 2. Liga: Giants Gaming. Auch dies war ein sehr enges Duell, welches jedoch für Giants in einem 3-2 Sieg endete. Es blieb nur noch eine Chance in der 3. Runde, als Schalke angespannt in das Match gegen Ninjas in Pyjamas (NIP) gingen. NIP hatte zuvor MM in einem schnellen 3-0 besiegt. Die Wetten lagen also auf NIP, als das Match begann. Doch Schalke zeigte klare Stärke, als sie NIP keine Möglichkeit baten, auch nur einen Sieg zu holen. Ein fantastisches 3-0 ermöglichte Schalke den Wiedereintritt in die LCS, die 1. Liga, in der sie im kommenden 2018 Spring Split erneut die Chance auf den Titel haben werden.

FC Schalke 04 EsportsFC Schalke 04 EsportsSchalke 04/Elias „Upset“ Lipp

Tim Reichert, Head of eSports des FC Schalke 04, war begeistert von der Leistung des Einzugs in die LCS:

„Wir haben unser Engagement im eSport zu keiner Zeit infrage gestellt und wurden dafür heute belohnt. Wir haben vieles aus dem ersten Jahr gelernt, die notwendigen Schlüsse gezogen und uns mit jeder neuen Erfahrung weiterentwickelt. Dass es uns jetzt gelungen ist, in die LCS aufzusteigen, zeigt, dass wir auf einem richtigen Weg sind. Ein großes Lob geht natürlich an unser Team, das sich nicht aus der Ruhe bringen ließ und noch einmal mentale Stärke bewiesen hat. Sie haben sich diesen Sieg hart erarbeitet und verdient. Wir alle freuen uns riesig darauf, künftig wieder in der Championship Series zu spielen.“ (Schalke04 eSports)

Da nur einer der 5 Stammspieler, AD Carry Elias „Upset“ Lipp seinen Vertrag verlängert hat, ist noch unklar ob die anderen 4 Spieler nun das Team verlassen oder ihren Vertrag verlängern werden. Es bleiben aber noch einige Monate bis zur nächsten Saision, genug Zeit um das zu klären. Alles was jetzt noch zu tun bleibt ist dem Club viel Erfolg im kommenden Split und in der Zukunft zu wünschen.