Wacken Open Air 2013: Rammstein, Deep Purple und Motörhead

von Portrait von Desiree Borsky Desiree Borsky
Veröffentlicht am 31. Juli 2013

Der Duft von verbranntem Spiritus der Feuerspucker mischt sich unter den gewöhnlichen Gestank von Gülle. Das Wacken Open Air ist wieder da: mittlerweile laut den Veranstaltern das größte Heavy Metal Festival der Welt und das größte deutsche Festival was ganze fünf Tage lang stattfindet. Dieses Wochenende dürfen Metal- und Mittelalter Fans das dörfliche Leben durcheinanderbringen und sich auf, die erfolgreichste Band Deutschlands, Rammstein freuen. Weiter treten Deep Purple, Motörhead, Agnostic Front, Subway to Sally, Die Kassierer, Faun und viele mehr auf.

Mit ca. 85.000 Teilnehmern werden die Wiesen um das Dorf Wacken in Schleswig-Holstein durch schwere schwarze Springerstiefel einmal im Jahr bedingungslos plattgetrampelt. „Mann gegen Mann“, wie Till Lindemann von Rammstein singt, werden schwitzende Männeroberkörper bald wieder bei der Wall of Death aufeinanderprallen. Es wird gemosht, gepogt, head-ge-bangt und aus vollem Halse mitgegrölt.

Das sonst sehr friedliche, landwirtschaftliche Dorf Wacken verwandelt sich in die Spielwiese für Metal Fans aus aller Welt. Die Supermärkte rund herum stocken ihre Vorräte an Bier auf und werden diese auch sogleich wieder los. Das Wacken ist wirklich nichts für zarte Gemüter, wer dort hing geht sollte sich auf viel Dreck, viel Lärm, viel Aggression und viele betrunkene Metaler gefasst machen. Wer darauf steht, wird die beste Zeit seines Lebens erleben. Die Dokumentation "Full Metal Village" fängt sehr schön den Kontrast zwischen normalem Dorfleben und absolutem Ausnahmezustand während des Festivals ein.

Wacken Open Air 2013: Rammstein, Deep Purple und Motörhead

Das Wacken lockt nicht nur mit großen Bands, wie Rammstein und Motörhead, sondern auch mit Feuershows, Comedy und Mittelalter Märkten auf denen so mancher fröhlicher Gesell mit der Fidel auf der Schulter umherwandert.