Hinterhofparty in Stuttgart - (c) Alexander Kappen © Alexander Kappen

Premiere der Electro-„Hinterhofparty“ in Stuttgart

von Portrait von Alexander Kappen Alexander Kappen
Veröffentlicht am 3. August 2015

Drei junge Studenten haben am Samstag, den 1. August in der schwäbischen Landeshauptstadt ein Party-Ausrufezeichen gesetzt.
Ihre „Hinterhofparty“ war der Renner und gnadenlos mit Gästen überlaufen. Sonnenschirme, eine tanzende Partymeute, coole House-Beatz, Graffitti-Wände und keine Türsteher – die 1. Stuttgarter Hinterhofparty war ein Mega-Erfolg. Die Kriegsbergstraße 30, gleich beim Hauptbahnhof war die passende Location für das Event. Riesenhohe Häuserfassaden mit einigen grünen Elementen sorgten für eine „Hinterhofstimmung“ wie sie im Buche steht.

Alexander KappenAlexander KappenHinterhofparty in Stuttgart

Ein Hauch von Berliner Partystimmung war hier am Samstag von 10 bis 24 Uhr zu spüren. Solange wurde hier getanzt auf bequemen Sofas entspannt und in den nahe gelegenen Grünanlagen frische Luft getankt, um danach wieder gestärkt auf die Hinterhof-Tanzfläche zu gelangen. Die drei jungen Veranstalter, allesamt befreundete Studenten, verlangten keinerlei Eintritt für ihr Event. Allein Getränkeverkauf spülte Geld in die Kasse. Die House-DJs Danny Salas, Moers, Denis Skok und Simon Lindemann legten für lau auf und unterstützen damit die saucoole Partyidee der drei Macher.

Hunderte tanzten bis Mitternacht und es wurde eine ausgelassene Sause in den bekannten bunten, schrillen House-Outfits. Verständlich, dass die Party so schnell wie möglich wiederholt werden soll. Dies ist der sehnliche Wunsch der Gäste und der Veranstalter.
Hier geht’s zur Facebook-Seite der Veranstaltung hier zu den Partyfotos.