Bei Pearl Jam blitzt es immer noch: Neues Album "Lightning Bolt"

von Portrait von Desiree Borsky Desiree Borsky
Veröffentlicht am 11. Oktober 2013

Seattle hat in den Neunzigern viele gute Grunge und Rockbands hervorgebracht. Pearl Jam sind allerdings die Einzigen, die weiterhin erfolgreich Musik machen und jetzt ihr zehntes Studioalbum „Lightning Bolt“ veröffentlichen werden. In Zusammenarbeit mit Rock-Produzent Brendan O'Brian ist wieder eine Platte voll mit zwölf verlässlich guten Rocksongs inklusive charakteristisch leicht zitternder Stimme des Frontmanns Eddie Vedders entstanden.

Pearl Jam sind mit ihrer zwanzigjährigen Bandgeschichte bereits Legenden der Rockmusik. Man erinnert sich, wie man schon damals ihre Songs im Radio gehört und hektisch auf 'record' gedrückt hat, weil man ein gutes Mixtape – noch auf Kassette – zusammenstellen wollte.

[PHOTO,2]

Das Album startet mit dem schnellen Song „Getaway“, der schon nach Flucht klingt. Danach wird es noch schneller, mit Gitarrenriffs die Fuß und Kopf zum zucken bringen bei „Mind Your Manners“. Zwei ein halb Minuten schnelle Gitarren, dass man danach erst mal tief Luft holen muss. „My Fathers Son“ ist ein ehrlicher Song, die ersten Zeilen über den Vater lauten „too bad he was a Psychopath and now I'm the next in line“.

Das erste ruhigere Lied handelt natürlich von Frauen und Liebe, hör die „Sirens“. Eddie Vedders stimme dringt hier bis ins Mark der Hörer und lässt die Knochen vibrieren. Es ist schon ein bisschen kitschig, aber ehrlicher Herzschmerz ist doch immer schön. „Lightning Bolt“ gibt dem Album seinen Namen und hat Ohrwurm Charakter.

Schlagzeug, E-Gitarre, Bass aber auch die ein oder andere akustische Gitarren-Einlage wie bei „Sleeping By Myself“ darf nicht fehlen. Ein besonders schaurig schönes Lied, in das Vedder sicher besonders viel Herzblut gesteckt hat ist die Nummer "Yellow Moon". Pearl Jam Fans werden zufrieden sein und alle anderen, die gern Gitarrenrock hören werden „Lightning Ball“ auch zu schätzen wissen.

Obwohl es die Band schon seit 20 Jahren gibt, klingt ihr zehntes Album nicht verstaubt.

Ab 11.10. im Handel!