Kings Of Leon "Mechanical Bull" Familienalbum?

von Portrait von Desiree Borsky Desiree Borsky
Veröffentlicht am 20. September 2013

Kings Of Leon haben ein neues Album. Zehn Jahre nach ihrer Debütplatte erscheint nun „Mechanical Bull“, eine Spaß-Platte mit Spaß-Namen, behauptet Sänger Caleb Followill. Die dreizehn Songs, auf dem im eigenen Studio aufgenommenen Rockalbum, sind weniger theatralisch und scheinbar besser gelaunt als so mancher Vorgänger. Nach einer mehrjährigen Pause bringt die Familienband ihr fünftes Studioalbum heraus, einfach weil sie laut eigener Aussage die Liebe, zu dem was sie tun, wiederentdeckt haben.

Der erste Song „Supersoaker“ ist auch die erste Single-Auskopplung des neuen Albums mit schöner Melodie und rauer Stimme Caleb Followills. „Don't Matter“ knüpft an rockigere, kinderlosere Zeiten der Familienväter an. Der Track darf auch gerne mal laut aufgedreht werden. Im Spiegel übt man dann Luftgitarre und cooles 'ist mir egal' Poker-Face. Direkt darauf folgt „Beautiful War“ ein um einiges langsamerer, melodischer Song, der fast schon auf die Tränendrüse drückt. War dieser harte Übergang Absicht? „Wait For Me“ ist ein Mitsinglied mit netten Riffs, der sich gut beim Autofahren hören lässt.

Insgesamt klingt das Leidenschafts-Album der Kings Of Leon eher nach einer Platte für die ganz Familie, nicht wirklich wie eine Rückkehr zu alter Schroffheit.

[PHOTO,8]

Familie scheint im Leben der Followills ja offensichtlich eine große Rolle zu spielen. Sie sind Brüder, beziehungsweise Cousins und haben mittlerweile Frauen und Kinder, die sie dazu zwingen mehr Verantwortung zu übernehmen und einen geregelten Alltag zu haben. Vor allem auf Tour mussten sie sich an einen anderen Lebensstil gewöhnen. Nathan gesteht:

„Man merkt sehr schnell, dass der Kater keine Gnade kennt. Die ersten Nächte dachte ich noch: ‚Ich kann das. Das macht doch Spaß!‘. Dann merkt man aber schnell: ‚Oh nein, ich kann’s doch nicht…‘“

Wer hätte nicht gern einen Rock'n'Roll Daddy? Das wäre doch eigentlich - trotz vermehrtem Verantwortungsbewusstsein und teils ruhigeren Klängeren, geregelterem Lebensstil, ziemlich cool.

„Mechanical Bull“ ist ein solides, emotionales Rock Album ohne große Höhen und Tiefen - aber gut zum enthusiastischen Mitsummen geeignet.

Kings Of Leon "Mechanical Bull" Familienalbum?