Daft Punk: "Random Access Memories" und "Get Lucky" auf Platz eins der Charts

von Portrait von Bettina Pielka Bettina Pielka
Veröffentlicht am 28. Mai 2013

Daft Punk feiert einen Doppelerfolg in den deutschen Charts, denn das neue Album der Franzosen „Random Access Memories“ eroberte Platz eins der Album-Charts und auch die erste Single aus dem neuen Album „Get Lucky“ kletterte um zwei Ränge nach oben und steht nun an der Spitze. Diese Tatsachen stehen wohl für den Erfolg der PR-Kampagne.

Denn Daft Punk promoteten ihr neues Album mit außergewöhnlichen Mitteln, z.B. mit ausgefeilten Kooperationen. Der Rennwagen des Formel-1-Teams von Lotus zeigte sich in Monaco im Daft-Punk-Design und auch die beiden Franzosen hatten ihre Auftritt beim Grand Prix im Fürstentum. „Random Access Memories“ ist das vierte Album von Daft Punk. Auf Spotify feiert es einen Streaming-Rekord, da es dort schon in der ersten Veröffentlichungswoche häufiger abgespielt wurde, als jedes andere Album des Dienstes.

Wie Focus Online schreibt verdrängte das Elektro-Duo die Schweizerin Beatrice Egli mit ihrer Single „Mein Herz“ von Platz eins auf den dritten Rang. Die Band Capital Cities konnte sich mit „Safe And Sound“ auf Platz zwei halten. Jedoch kann sich Egli über ihren Neueinstieg in den Album-Charts freuen, nämlich direkt auf Rang zwei.

Daft Punk: "Random Access Memories" und "Get Lucky" auf Platz eins der Charts