Flaggen-Skandal: Konsequenzen für 'Evil Jareds' Hosenstunt?

von Portrait von Desiree Borsky Desiree Borsky
Veröffentlicht am 5. August 2013

'Evil Jared' von der Blood Hound Gang zieht die Fahne Russlands einmal quer durch seine Hose und kriegt Ärger von Putin und seinen Kollegen. Nur weil Snowden Asyl gewährt wurde lässt sich die russische Politik längst nicht alles gefallen, schon gar nicht von Amerikanern. Das Konzert der Band als Headliner auf dem russischen Kubana-Festival wurde nun gecancelt.

Nach einer Bandtradition wird jedes Objekt, was von Fans auf die Bühne geworfen wird, durch Jareds Hose gezogen. Auch eine russische Fahne wird da nicht anders behandelt. Dieses demokratische Verhalten des Blood Hound Gang Bassisten fand bei Putin und seinen Kollegen allerdings keinen Anklang. Auf einem Konzert in Odessa wanderte die Russlandflagge von vorne nach hinten an Jared Hasselhoffs besten Stücken vorbei durch die verschwitzte Jeans. Jared war noch so kühn dem lachenden Publikum zuzurufen:

"Don't tell Putin!"

Flaggen-Skandal: Konsequenzen für 'Evil Jareds' Hosenstunt?

Scheinbar entgeht dem jedoch nichts. Aber wer rechnet schon damit, dass die Politik Konzerte verfolgt? Die Blood Hound Gang ist natürlich berüchtigt für ihre Schweinereien, allein ihre Songtexte sind allgemein bekannt für ihre anrüchigen Perversionen. Wahlberliner Jared Hasselhoff ist auch kein Unschuldslamm, jedenfalls provoziert er gern, sowohl mit Sprüchen als auch mit nacktem Körpereinsatz.

Die Russen fanden das nicht zum Lachen. Das Headliner-Konzert der Blood Hound Gang auf dem Kubana Festival wurde abgesagt, 'Evil Jared' wurde von der Polizei verhört, der Wagen der Blood Hound Gang von Jugendlichen Patrioten mit Eiern und Tomaten beschmissen, weiter wird noch geprüft, ob Jared wegen Schändung der russischen Flagge angeklagt werden könnte.

In welchem Jahr befinden wir uns: "1984" oder 2013?