Verbrannte Meisterwerke vom Kunstraub in Rotterdam: Picasso, Monet und Matisse im Ofen?

von Portrait von Desiree Borsky Desiree Borsky
Veröffentlicht am 19. Juli 2013

Schon wieder wird die Kunstwelt mit Neuigkeiten im Zusammenhang mit dem Diebstahl preisloser Kunstwerke erschüttert. Erst Anfang dieser Woche entwendeten flinke Kunstdiebe im Brüsseler Van Buuren Museum berühmte Gemälde. Jetzt sind neue Erkenntnisse zum spektakulären Kunstraub des vergangenen Jahres in der Rotterdamer Kunsthalle bekannt geworden, bei dem Werke von legendären Künstlern wie Matisse, Monet, Gaugin und Picasso gestohlen worden waren.

Im Oktober 2012 war den Dieben in Rotterdam einer der verheerendsten Raube der Niederlanden gelungen. Hat nun die Mutter eines der mutmaßlichen Kunstdiebe das Diebesgut tatsächlich in ihrem Ofen verbrannt oder will sie Zeit schaffen, um die Werke an einen sichereren Ort bringen zu lassen? Es klingt absurd, dass die wertvollen und kunsthistorisch so wichtigen Bilder in Asche verwandelt worden sein sollen. Es bleibt die Hoffnung, dass die Ermittler einer Lüge aufgelaufen sind.

Mittlerweile sprechen allerdings auch Mitarbeiter des Historischen Museum Rumäniens davon, dass in der Asche Hinweise auf verbrannte Gemälde gefunden worden seien. Ob es sich dabei um die besagten Meisterwerke handelt, muss noch herausgefunden werden.

Verbrannte Meisterwerke vom Kunstraub in Rotterdam: Picasso, Monet und Matisse im Ofen?