- (c) Max Sonnenschein © Max Sonnenschein

MAXOGA - The Art Gallery

von Portrait von Hannah Zollhöfer Hannah Zollhöfer
Veröffentlicht am 16. März 2015

MAXSOGA – das ist die neue Online-Kunstgalerie von Max Sonnenschein, einem talentierten Fotografen mit inspirierenden Werken. Seine Online-Galerie bietet Freunden der Fotokunst die Möglichkeit, diese auch zu erwerben. Max Sonnenschein stellt hier seine besonderen Fotografien in verschiedenen Kategorien vor. Diese sind streng limitiert und in verschiedenen Editionen erhältlich. Wir haben bei Max Sonnenschein nachgefragt, wie er seine Leidenschaft für Fotografie auslebt und was seine Galerie so besonders macht.

Max Sonnenschein erklärt uns, dass jeder Fotograf grundsätzlich auf seine eigene Weise fotografiert. Auch wenn ein Motiv genau zur selben Zeit und genau am selben Ort gemacht wird, wird es von unterschiedlichen Fotografen nie dasselbe Bild sein. Hier spielen die Technik, die Perspektiven und auch die Post-Production eine große Rolle.

Letztlich ist das das Entscheidende, so Sonnenschein,

„dass man ein wenig selbst seine Seele mit einfängt. Und das hebt mich von anderen Fotografen ab. Mein Können, meine Leidenschaft, mein individueller Seelenabdruck“.

Beim Fotografieren selbst legt Max Sonnenschein großen Wert auf Authentizität. Er versichert uns, dass das, was auf seinen Bildern zu sehen ist, auch in der Realität stattfindet. Selbst bei komplexen Inszenierungen wird nichts am Computer nachträglich weg- oder dazu geschummelt.

Da Fotograf für einen kreativen Menschen den Anschein macht ein Traumberuf zu sein haben wir gefragt: Macht dieser Job denn wirklich immer Spaß? Bei seiner Antwort wird deutlich, dass es ein großes Glück ist, wenn man es schafft, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen.

„Die künstlerische und kreative Befriedigung ist eines der schönsten Gefühle. Seinen Job zu machen und gleichzeitig seiner Leidenschaft frönen zu können ist ein wirklich hohes Gut.“

Aber Max Sonnenschein betont, dass der Beruf des Fotografen trotzdem zwei Seiten hat: einmal ist man Künstler aber es ist eben auch ein Job, wo man auch Aufträge hat, bei denen man seine eigene Kreativität zurückstecken muss. Trotzdem ist es für Max Sonnenschein ein Traumberuf, da es ihn schon erfüllt die Kamera in den Händen zu halten.

„Dennoch ist es in der Fotografenwelt ein hartes Brot zu bestehen, wenn man aber besteht, ist nur Fliegen schöner.“

Die Kreativität, die sich bei alltäglichen Pay-Jobs anstaut lebt Max Sonnenschein nun in seiner Galerie aus, wo er zunächst einfach als Künstler auftritt.

2014 by Max Sonnenschein: http://www.maxsoga.com/2014 by Max Sonnenschein: http://www.maxsoga.com/

Momentan arbeitet er an zwei Projekten, einmal „The Italian Project“ und „Boring London“. Beides sind Portraits der jeweiligen Welten. Künftige Projekte seien noch geheim, aber eins verrät er uns schon im Voraus: Es hat mit deutschen Schauspielern und einer Kultreihe des deutschen Fernsehens zu tun. Wir sind gespannt!

Für einen noch tieferen Einblick in Max Sonnenscheins Leben und Beruf sorgt unser Spotlight. Lesen lohnt sich!