Graffiti in Esslingen - (c) Alexander Kappen © Alexander Kappen

Graffitti im Esslinger Stadtbild

von Portrait von Alexander Kappen Alexander Kappen
Veröffentlicht am 15. Oktober 2015

Wenn man sich in der Mittelalterstadt Esslingen am Neckar auf der Suche nach Graffitti umschaut, muss man eine Weile ersteinmal eines: suchen. In den einzelnen Stadtteilen sucht man die bunten gesprühten Bilder nämlich vergeblich. Das kleine aber feine Städtchen wurde von wilden Schmiereien - wie man sie aus Stuttgart kennt (Stuttgart Journal berichtete bereits) – nämlich weitestgehend verschont. Nur in Richtung Bahnhof und Neckarradweg wird man bezüglich diesem Thema fündig. Die schönsten Graffitti Bilder findet man beim Landratsamt. Hier gibt es einige legale Werke, die wirklich schön in die Flußlandschaft und den sanierten Neckarradweg hinein passen.

Eine Sprayer Szene wie in Stuttgart sucht man vergebens. Vielleicht ist eine Ursache auch dass es so gut wie keinerlei Sprühdosen in einzelnen Shops zu erwerben gibt. In Stuttgart sieht dies anders aus. Dort wird der (Jugendliche) mit Sprühdosen für kleines Geld versorgt.

Es gibt zwar einzelne Baumärkte die auch Lacksprühdosen anbieten, aber die wirklich für Graffitti geeigneten Spezialdosen sind hier käuflich nicht zu erwerben. Am Neckarradweg vom Esslinger Stadtteil Zell bis zum Stadtteil Mettingen dagegen haben sich die Sprayer kreativ ausgetobt: Man sieht Meterlange und Meter hohe Bilder die die typischen Sprayer Tags (Schriftzüge) darstellen. Auch Bilder aus Esslingens Stadtbild sind zu sehen. So wünscht man es sich auch in Stuttgart: Die wilden Schmierereien würden sich auf den Neckarbereich beschränken wo es dann schon wieder viel besser in Landshcaftsbild hineinpasst als in der Großstadt selbst.