Berlin Art Week 2013: Treffpunkt der hippen Szene + Kunst

von Portrait von Desiree Borsky Desiree Borsky
Veröffentlicht am 18. September 2013

Die Berlin Art Week: eine Woche voller Kunst und hippen Stadtmenschen. Das zweite Jahr der Berlin Art Week ist wieder eine Kooperation vieler Galerien, Museen und anderer Gegenwartskunst-orientierter Institutionen und Messen. Berlin soll als Kunststandort promotet werden, der aktuelle Bürgermeister Klaus Wowereit unterstützt das Projekt und sagte auf der gestrigen Eröffnungsfeier, man müsse Berlin für Künstler attraktiv halten.

[PHOTO,13]

Mit nur einem Ticket kann man in Berlin ab heute bis zum 22. September zahlreiche Veranstaltung rund um Gegenwartskunst bestaunen. Die Berlin Art Week bietet Künstlern aus der Umgebung, wie auch internationel Namen eine Plattform. Besonders im Vordergrund steht die Ausstellungszusammenarbeit der vier Berliner Kunstinstitutionen: Berlinische Galerie, Deutsche Bank KunstHalle, KW Institute for Contemporary art und der Nationalgalerie – Staatliche Museen Berlin „Paining Forever!“. Dort wird verdeutlicht, dass die Gattung der Malerei in der Kunst immer oder gerade in Berlin eine wichtige Rolle gespielt hat und auch heute noch relevant ist, obwohl oft als altmodisch, ausgeschlachtet und nicht innovativ genug abgestempelt.

Die große Eröffnungsfeier in der Auguststraße mutete wie ein Festival an, so die Berliner Morgenpost. Viele hippe Besucher, teils aus Berlin, teils extra angereist machten sich in der Auguststraße, ausgestattet mit ihren Berlin Art Week – Jute-Beuteln in der Straße in Berlin Mitte breit. Es gab Fressbuden und Musik, wie auf einem richtigen Straßenfest oder am legendären 1. Mai. Klaus Wowereit (SPD) eröffnete die Woche voller Kunst mit seiner Rede und pries an, die Grundbedingungen für Künstler so zu gestalten, dass Berlin ein attraktiver Standort für sie bleibe:

"Wir müssen mit einer aktiven Stadtgestaltung dafür sorgen, dass Künstler nicht ihre Freiräume verlieren und dass ihre Arbeitsbedingungen erhalten bleiben"

Auf mehr als 100 Ausstellungen sind die aktuellen Kunst-Trends und diskutierten Themen in Berlin sichtbar. Als neues Element mit dabei ist das Kunstfilmfestival „Doku-Arts – second hand cinema“ bei dem Dokumentarfilme zu Kunst und Künstlern aus aller Welt gezeigt werden.

Schaut doch mal vorbei. Das komplette Programm ist auf der Webseite der Art Week zu finden.

Berlin Art Week 2013: Treffpunkt der hippen Szene + Kunst