Auktionsrekord für Gerhard Richter: Der Millionen-Künstler übertrifft sich selbst

von Portrait von Bettina Pielka Bettina Pielka
Veröffentlicht am 15. Mai 2013

Gerhard Richters Bild „Domplatz, Mailand“ ist bei der Sotheby's Auktion in New York zu einem Rekordpreis von 29 Millionen Euro versteigert worden. Damit bricht der Maler nicht nur seinen eigenen Rekord – im vergangenen Herbst erzielte ein Bild rund 26 Millionen. Noch nie war ein Bild eines noch lebenden Künstlers für so wertvoll befunden worden.

Das Öl-Gemälde zeigt den Vorplatz der Kathedrale von Mailand. Es wirkt wie ein unscharfes Schwarz-Weiß-Foto. Der 81-Jährige malte es im Jahre 1968. Don Bryant, ein kalifornischer Winzer, erwarb das Bild und freute sich, denn das Bild haute ihn einfach um, wie Spiegel Online berichtet.

Ein Auktionsrekord für den deutschen Maler, dennoch war „Domplatz, Mailand“ nur das zweitteuerste Bild der Frühjahrsauktion für zeitgenössische Kunst. Das Gemälde von Barnett Newman „Onement VI“ ging für stolze 43,8 Millionen unter den Hammer, und zwar an einen Telefonbieter.