Art Basel 2013 mit Grenzen sprengender Sonderschau "Unlimited"

von Portrait von Marlon Kumar Marlon Kumar
Veröffentlicht am 13. Juni 2013

Die weltweit größte Kunstmesse Art Basel, die im vergangenen Jahr 65.000 Laien, Kenner und Schaulustige anlockte, öffnet ab heute ihre Pforten. Es heißt, in Basel stünden die exklusivsten und wichtigsten Objekte, weshalb die Messe auch als 'Olympische Spiele' der Kunst tituliert wurde. Nur 60 bis 70 ausgewählte Künstler dürfen jährlich auf der Sonderschau "Unlimited" die Grenzen sprengen und mit neuen Präsentationsmöglichkeiten aufwarten. Ihre Werke können ihre imposante und mannigfaltige Kraft nur in einer riesigen Messehalle demonstrieren. Neben der Sonderschau "Unlimited" zeigen 300 Galerien mehr als 4000 ambitionierte Künstler.

Der Pole Piotr Uklanski stellte sein neuestes Projekt "Open Wide", ein monumentales und einmaliges Textilbauwerk der menschlichen Mundhöhle, vor. Er nähte und färbte die Stoffe eigenhändig und hatte sogar noch die Idee eine entzündete Mandel herauszuarbeiten. Laut Uklanski, spielten die raue Zusammensetzung von Jute und Hanf auf die Handarbeiten des polnischen Volkes und auf Werke feministischer Künstlerinnen aus den Sechzigern und Siebzigern an. Vorgetragen wird das exorbitante Kunstwerk von der Gagosian Gallery aus New York.

Der belgische Künstler Peter Buggenhout ist bekannt für seine Vorliebe für das Verfallene und kreierte mit seinem Werk "The Blind Leading the Blind" eine brachiale und zerschlagene, aber poetische Szenerie. Mittelpunkt seiner Schöpfung ist ein Flugzeugwrack, auf dessen stählernen Rahmen er in Haustaub gehüllte Schrottelemente montierte. Gezeigt von der Berliner Galerie Konrad Fischer, stammt dieses Produkt aus dem Jahr 2009.

Aufsehen erregte auch Huang Yong Pings Installation "Abottabad". Aus Keramik rekonstruierte der Chinese das Versteck von Osama bin Laden in Pakistan, bevor ihn amerikanische Soldaten töteten. Elf mal fünf Meter groß ist die Zusammensetzung von Häusern, Gärten und Höfen hinter schweren Mauern. 2012 wurde sein Kunststück erstmals in der Aix-en-Provence gezeigt, hier wird es von der New Yorker Gladstone Gallery vorgestellt.

Seit über zehn Jahren findet auf der 1970 eröffneten Art Basel die Sonderschau "Unlimited" statt. Die Idee dieser Ausstellung der Extreme auf musealem Terrain ist einzigartig und bei Sammlern und Besuchern gleichermaßen beliebt.

Die Art Basel ist vom 13. bis zum 16. Juni täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet.