„Tödliche Versuchung“ - (c) ZDF / Jacqueline Krause-Burberg© ZDF / Jacqueline Krause-Burberg

Sex & Crime beim ZDF: „Tödliche Versuchung“

von Portrait von Steffen Kutzner Steffen Kutzner
Veröffentlicht am 22. April 2013

Heute Abend gibt es beim ZDF ungewöhnlich viel nackte Haut zu sehen. Julia Koschitz spielt in „Tödliche Versuchung“ eine Frau, die trotz glücklicher Ehe eine Affäre eingeht. Zur besten Sendezeit laufen dann ein halbes Dutzend Sex-Szenen und fünf zusätzliche Nacktszenen beim Zweiten - und das alles in 90 Minuten. Das Komische daran ist, dass sich niemand darüber aufregt.

Helena (Julia Koschitz) hat es gut: Sie ist seit 14 Jahren glücklich verheiratet, hat Kinder, geht morgens gern mit ihrem Mann Thomas (Marcus Mittermeier) im See schwimmen und der Bio-Bauernhof ist ohnehin ein kleines Land-Idyll. Nichts deutet daraufhin, dass sie sich auf eine Affäre mit einem Jura-Studenten (Vladimir Burlakov) einlassen könnte. Sie tut es aber trotzdem - und zerbricht fast daran. Aber auch Thomas, der von der Affäre schon bald Wind bekommt, ist sich unsicher, wie er damit umgehen soll. Am Ende ist einer tot. Das schafft zwar einen der Beteiligten aus der Welt, nicht aber die entstandenen Probleme...

Da lehnt sich das ZDF aus dem Fenster: Da werden Leichen versteckt, Indizien verschwinden und dem Plot schuldig sind natürlich auch diverse explizite Szenen. Hauptdarstellerin Julia Koschitz hatte damit aber keine allzu großen Probleme, wie sie Bild im Interview erzählte:

„Es ist immer wieder eine Überwindung, sich nackt vor die Kamera zu stellen. Deshalb müssen solche Szenen für mich dramaturgisch motiviert sein und etwas erzählen, statt nur effekthascherisch zu sein.“

„Tödliche Versuchung“ läuft heute Abend um 20.15 Uhr im ZDF.