Oscar-Gewinner Jean Dujardin erotisch in "Die Möbius Affäre"

von Portrait von Desiree Borsky Desiree Borsky
Veröffentlicht am 1. August 2013

Jean Dujardin spielt einen erfolgreichen Spion, Grégory Lioubov, der dem russischen Oligarchen Ivan Rostovsky (Tim Roth) auf den Fersen ist. Dabei fängt er eine Affäre mit seiner eigens engagierten Agentin Alice (Cécile de France) an, um herauszufinden ob sie Informationen an Dritte weitergibt. Ist Liebe der neue Deckmantel für Überwachung im Zeitalter von Prism?

„Die Möbius Affäre“ von Regisseur Eric Rochant ist eine fiktive Geschichte und spielt eigentlich in der Zeit des Kalten Krieges, in der es auch nur so von Überwachung, Korruption und Misstrauen wimmelte. In diesem Film kommen sich nicht nur Russland und CIA gefährlich nah, sondern auch Hauptdarsteller Jean Dujardin und Cécile de France.

Es ist Dujardins erster großer Kinofilm nach seinem Oscar-Erfolg 2012 in „The Artist“. Damals spielte er einen ausrangierten Stummfilmschauspieler. Jetzt dürfen wir auch seiner Stimme lauschen bzw. der seines Synchronsprechers, wie er Cécile de France, die aus „L'Auberge Espagnole“ bekannt ist, im Bett liebevolle Worte zuflüstert. Wer ist nun für den anderen das 'Geschenk' - oder doch eher eine tickende Zeitbombe?

Ab heute im Kino.

Oscar-Gewinner Jean Dujardin erotisch in "Die Möbius Affäre"