„Hannibal“ Review: Episode „Minnesota“

von Portrait von Susanna Salber Susanna Salber
Veröffentlicht am 9. Januar 2014

In der letzten Episode starb Georgia und Will ist überzeugt, dass ihr Mörder auch Dr. Sutcliffe umbrachte. Will kam auf die Verbindung zwischen den Morden Hobbs und des Nachahmers. Zusammen mit Abigail flog er nach Minnesota wo Hannibal auf Abigail wartete um ihr zu sagen, wer er wirklich ist.


Zurück in seinem Haus leidet Will wieder unter Halluzinationen. Zusammengekauert vor dessen Haustüre findet Hannibal ihn. In Wills Spüle befindet sich ein Ohr. Niemand weiß, wo Abigail ist.
In Handschellen wird Will abgeführt. Das Ohr in der Spüle war von Abigail. In Wills Fliegenfischerköder werden Reste von allen Opfern gefunden. Hat Will Trophäen seiner Opfer gesammelt und zu Ködern verarbeitet? Das Team beginnt in ihm einen Serienkiller zu sehen. Nur Alana versucht diesen Gedanken zu durchbrechen. Jack umtreibt die Angst, zu erfahren, dass Will die ganze Zeit wusste, was er tat. Will ist sich sicher, dass er Opfer des Serientäters ist. Tatsächlich lässt Jack ihn wegen Mordes verhaften. Doch auf dem Weg zur Haftanstalt überwältigt Will die Wachen und flieht aus dem Wagen. Alana, Hannibal und Jack reden über die Flucht. Alana konfrontiert Hannibal und Jack mit Wills Zeichnung. Hannibal legt ihr eine Fälschung vor. Auf seinem Blatt ist Wills Uhr intakt. Später taucht Will in Hannibals Büro auf. Zusammen fahren sie nach Minnesota.

In Hobbs Haus angekommen, betont Will, dass er weiß, wer er ist, aber nicht mehr, wer Hannibal ist. Will ist klar, dass Hannibal damals Hobbs anrief. Er weiß auch, warum er ihn nicht fassen konnte: Hannibal hatte kein Motiv außer Neugier. Auf einmal kommt Jack ins Haus und schießt auf Will. Im Krankenhaus sitzt Hannibal neben Will. Das Wills Gehirnhälfte entzündet ist, kann Hannibal nun nicht mehr verschweigen. Doch das ist auch nicht nötig, Hannibal kann sich als gescheiterter darstellen und Will als Kranken.

Bei einem Dinner warnt Du Maurier Hannibal davor, dass man sein Muster erkennen könnte. Der Zuschauer hofft darauf, dass sie ihn durchschaut hat. Doch es geht darum, dass Hannibal immer wieder Beziehungen zu Patienten aufbaut, die zur Gewalttätigkeit neigen. Jack könnte sein Vertrauen in Hannibal verlieren.

Hannibal besucht Will im Gefängnis und Hannibal lächelt ihn an. Mit dieser letzen Folge endet die erste Staffel Hannibal. Diese letzte Folge ist sehr spannend und ernüchternd. Will endet bei vollem Bewusstsein darüber, dass Hannibal ihm als das angetan hat im Gefängnis. Das Böse hat gesiegt und niemand zweifelt an Hannibal – außer vielleicht Du Maurier?