„Hannibal“ Review: Episode „Köder“

von Portrait von Susanna Salber Susanna Salber
Veröffentlicht am 9. Januar 2014

In der letzten Episode half Will Georgia, die ähnlich wie er nicht mehr weiß, was real ist. Doch Georgia ist sich nicht nur ihrer Identität unsicher sondern auch ihrer Vergangenheit. So kann sie sich auch nicht erinnern, wer Dr. Sutcliffe tötete. Obwohl sie den Mörder sah, erkannte sie sein Gesicht nicht. Sie schürt Wills Angst davor, krank zu sein und niemals wieder gesund zu werden.

Geisteskrankheit schwebt wie ein Damoklesschwert über Will. Georgia, die großes Verständnis für Wills Zustand hat, verbrennt in einer Sauerstoffkapsel im Krankenhaus. Will bezweifelt sofort, dass es ein Unfall oder Selbstmord war. Untersuchungen ergeben, dass ein Gegenstand in ihrer Sauerstoffkapsel war, der statische Elektrizität bildete. Dadurch dass Georgia sich kämte, luden sich ihre Haare elektrisch auf und entfachten ein Feuer.

Will setzt Morde in Verbindung, die vorher als verbindungslos betrachtet wurden. So wurde seiner Meinung nach Dr. Suttcliffe von Gareht Jacob Hobbs Nachahmer umgebracht. Jack ist alarmiert. Ist Will vielleicht der Nachahmer der Seriekillers? Er fragt sich mittlerweile, wie weit Hannibal gehen würde, um einen Freund zu therapieren. Würde er von ihm begangene Morde vertuschen?  

Der Nachahmungstäter und Hobbs haben laut Will eine Verbindung und kannten sich wahrscheinlich. Auch Will möchte den Nachahmer fassen. Dafür braucht er Abigails Hilfe. Will erkennt, das jemand ihm die Morde anhängen will. Jack ist mittlerweile überzeugt, dass Abigail ihrem Vater bei den Morden half. Er sucht die Klinik auf, in der Abigail behandelt wird. Dort kommt er mit Freddie Lounds ins Gespräch. Diese ist überzeugt, dass Abigail Nicolas Boyle umgebracht hat.

Aufgebracht erscheint Jack bei Hannibal. Hannibal unterstützt Jacks Befürchtung, dass Will der Nachahmungstäter ist. Laut Hannibal leidet Will zeitweise unter Wahnvorstellungen und hält sich für Hobbs. Währenddessen ist Will mit Abigail unterwegs nach Minnesota. In einer Halluzination bringt er Abigail um und diskutiert vollkommen überzeugt, dass Abigail Hobbs Mittäterin war. Will wacht auf und man sieht Abigail in der alten Jagdhütte, wo sie Hannibal trifft. Hannibal offenbart sich Abigail gegenüber. Neugierde war seine Motivation für all die Morde. Es ist klar, dass Abigail als Mitwisserin sterben muss.

In dieser Episode schafft Hannibal es auf sehr perfide Art und Weise Jack auf die Fährte zu bringen, dass Will der Nachahmungstäter ist. Man leidet mit Will, der immer mehr an Glaubwürdigkeit bei Jack und anderen verliert. Während er vorher noch genial wirkte, scheint er nur noch verwirrt.