Deutscher Oscar Kandidat 2014 "Zwei Leben" mit Ken Duken und Juliane Köhler

von Portrait von Desiree Borsky Desiree Borsky
Veröffentlicht am 19. September 2013

Katrine Evensen Myrdal (Juliane Köhler) hat zwei Leben. Sie gibt vor als 'Lebensborn-Kind' aus der DDR nach Norwegen geflüchtet zu sein, um dort ihre wahre Mutter Ase Evensen (Liv Ullmann) aufzusuchen, der sie 1945 gewaltsam von den Nazis entzogen wurde. Georg Maas Film ist ein spannendes Drama, das gleich zwei der brisantesten Historischen Kapitel der deutschen Geschichte betrachtet. Dafür bekommt „Zwei Leben“ 2014 vielleicht sogar einen Oscar als bester ausländischer Film.

'Lebensborn-Kinder' sind die Nachkommen von deutschen Soldaten und norwegischen Frauen, die obszöner Weise laut Nazis besonders wertvolle Gene hatten. Deswegen wurden diese den Müttern weggenommen und nach Deutschland verschleppt und in Kinderheimen aufgezogen, wo ihnen auch später zu Zeiten der DDR nicht gestattet wurde nach Norwegen zurück zu kehren.

Katrine flüchtete jedoch nach Norwegen und lebt seitdem glücklich bei ihrer Mutter Ase, mit ihrem Mann Bjarte (Sven Nordin) und ihrer Tochter Anne (Julia Bache-Wiig) und deren Baby in einem kleinen Küstenort. Alles scheint gut, bis ein deutscher Anwalt Sven Solbach (Ken Duken) auftaucht und über die Lebensborn Geschichten berichten und Schadenersatz für sie fordern will. Bei seiner Suche entdeckt Sven Solbach jedoch mehr, als er erwartet hätte. Die Geschichte Katrines enthält Lücken und ist widersprüchlich. Was ist ihre wahre Geschichte, wieso geht sie heimlich in Verkleidung nach Deutschland und vernichtet alle aufzutreibenden Beweise ihrer Herkunft? Gibt es mehr als eine Wahrheit und sind Lügen an bestimmten Punkten der tatsächlichen Geschichte vorzuziehen?

Die beiden deutschen Hauptdarsteller Juliane Köhler und Ken Duken scheuten keine Mühen und lernten sogar Norwegisch für den Film. Die bekannte norwegische Schauspielerin Liv Ullmann ist durch Filme mit Ingmar Bergman bekannt. Der attraktive Ken Duken, der laut Berliner Morgenpost gern zu Fuß durch Berlin schlendert, hat schon in diversen deutschen und internationalen Filmen mitgewirkt, so zum Beispiel bei „Inglorious Basterds“ und „Zweiohrküken“. Steht ihm nun der große Durchbruch bevor?

Sehen Sie ab dem 19. September, wer sich wirklich hinter Katrine Evensen Myrdal verbirgt. Ein spannender Film, nach wahren Begebenheiten, der kunstvoll eine persönliche Geschichte mit den dunklen Geheimnissen eines Landes verstrickt.

Deutscher Oscar Kandidat 2014 "Zwei Leben" mit Ken Duken und Juliane Köhler