Oktoberfest: Die schönsten Dirndl-Trends, auch von Karl Lagerfeld

von Portrait von Bettina Pielka Bettina Pielka
Veröffentlicht am 10. September 2013

Servus München: Am 21. September ist wieder Wiesn-Zeit. Auf dem Oktoberfest ist der Dresscode festgeschrieben, denn ohne Dirndl sollte man das traditionelle Volksfest lieber nicht betreten. Das weiß auch Karl Lagerfeld, der pünktlich zum Fest zum ersten Mal eine eigene Dirndl-Kollektion herausbringt. Wie die Vogue schreibt, ist es ein Punk Dirndl, komplett in Schwarz gehalten.

Dazu gibt’s besonders viele Rüschen und Gothic-artigen Schmuck und Schnürboots. Ein Dirndl entgegen der bayerischen Konventionen mit einer Schürze aus gelochtem Leder. Wir sind gespannt, ob wir eins von insgesamt drei Modelle aus der Lagerfeld-Kollektion sehen werden, vielleicht sogar bei Verona Pooth.

Doch nicht nur Lagerfeld hat Dirndl designt. Beim Dirndl ist die Auswahl an verschiedenen Modellen so groß wie nie. Wir haben uns mal umgeschaut und die schönsten Dirndl-Trends sowie die hübschestens  Wiesn-Frisuren für euch zusammengestellt.

Dirndl in Pastellfarben wie Babyblau, Rosa, Lavendel oder Mint bezaubern mit leichten Spitzenschürzen und süßen Blütendrucken. Da fühlt sich jede Frau als Prinzessin.

Bei farbenfrohen Dirndl ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ob Rot, Grün oder Blau. Vor allem in Pink und Orange sind die Trachten schwer angesagt. Wichtig ist, dass das Dirndl nicht zu kurz ist – die traditionelle Länge bedeckt das Knie.

Für die After-Wiesn darf es ruhig etwas sexy sein. Diese sind gerne etwas kürzer, kommen ohne Bluse, aber im Korsett daher. Annemarie Warnkross zeigt uns wie es geht. Es muss nicht immer ein Dirndl sein, denn Lederhosen für Frauen sehen alles andere als altbacken aus wie uns Verona Pooth zeigt.

Trendfrisur der Wiesn bleibt die Flechtfrisur in allen Formen und Variationen. Stars wie Dianna Agron und Charlize Therone zeigen uns wie es geht. Ein Fischgrätenzopf rund um den Kopf oder ein geflochtener Chignon sehen einfach fabelhaft aus. Wer nicht auf seine offene Mähne verzichten möchte, macht es einfach wie Amanda Bynes.

Viel Spaß beim Nachstylen.