- (c) Public Domain © Public Domain

Happy Birthday, Bikini!

von Portrait von Carina Kaiser Carina Kaiser
Veröffentlicht am 6. Juli 2016

Happy Birthday Bikini! Der Zweiteiler feiert heute seinen 70. Geburtstag – und nicht nur die Frauen sagen Danke für 70 Jahre (fast) ohne Bräunungsstreifen. 

Eine gute Rede ist wie ein Bikini - knapp genug, um spannend zu sein, aber alle wesentlichen Stellen abdeckend. John F. Kennedy


RECUERDOS DE PANDORA VIA FLICKR RECUERDOS DE PANDORA VIA FLICKRMicheline Bernardini im Bikini 1946

Vier Dreiecke und etwas Schnur

Als der Franzose Louis Réard 1946 am Strand von St. Tropez seine Runden drehte, bespülte die Idee seinen Kopf wie eine brechende Welle den Strand. Ab dann ging alles ganz schnell. Am 5. Juli des selben Jahres führte er in einem Pariser Schwimmbad sein Stückchen Stoff vor und revolutionierte damit nicht nur die Modebranche sondern auch den weiblichen Körper. Vier Dreiecke und etwas Schnur hat es gebraucht, um in den konservativen 40er Jahren einen „Shitstorm“ ausbrechen zu lassen. Denn auch wenn man nichts sah, was man nicht sehen sollte, war es für die Models immer noch zu viel. Die damals 19 Jahre alte Micheline Bernardini verstand den Hype um das „Piece of Nothing“ nicht und setze sich und den Bikini gekonnt in Szene (Bild).

Der Bikini – eine Konstruktion für die Ewigkeit 

Die mediale Aufmerksamkeit war Réard sicher, alle Zeitungen berichteten über die Stoffdreicke – die passenderweise auch noch mit Schlagzeilen bedruckt waren. Ob Bikini, Monikini, Tankini oder der klassische Badeanzug – mit oder ohne Rüschen, Muster oder verrückte Cut-Outs: Bademode ist vielfältiger als man denkt und das i-Tüppfelchen des jährlichen Sommers. Réards Intuition hat ihn bis heute nicht getäuscht. Auch wenn der gelernte Maschinenbauingeneur bis auf eine Lingerie-Verkäuferin als Mutter nichts mit Mode zu tun hatte, so hat er mit dem Bikini eine Konstruktion für die Ewigkeit geschaffen. Tja, manchmal wird man eben doch in sein Schicksal hineingeboren. Wir sagen Danke!

Ein klassiker und eine Wende in der „Bikini-Revolution“: als Ursula Andress in „007 jagt Doktor No“ im weißen Bikini aus dem Wasser stieg, war der Mythos des Bond-Girls geboren.

Interessantes:

Das Onlinemagazin Edition F erklärt in einem Artiel, mit welchem Körper ihr die perfekte Strandfigur habt:

https://editionf.com/So-sieht-perfekte-Strandfigur-aus

Kennt ihr schon die Bikini-Trends 2016? Dann aber schnell, VOGUE präsentiert die neusten Bademode-Trends 2016:

http://www.vogue.de/tags/b/bademode

Video via YouTube 

    Verwandte Artikel